Takeda Österreich ist „Top Employer 2020“

Weltweit wurden über 30 Standorte des biopharmazeutischen Unternehmens ausgezeichnet

Takeda Österreich, der größte Pharmaarbeitgeber des Landes und bedeutender Standort im globalen Takeda Netzwerk, wurde als „Top Employer 2020“ ausgezeichnet. Das globale biopharmazeutische Unternehmen erhält die Zertifizierung „Global Top Employer 2020“
in mehr als 30 Ländern für die herausragende Arbeitsumgebung, die den MitarbeiterInnen bei Takeda weltweit geboten wird.

Bereits zum dritten Mal in Folge wurde Takeda offiziell vom Top Employers Institute als „Global Top Employer 2020“ ausgezeichnet. Die Zertifizierung wird seit 28 Jahren jährlich an Unternehmen weltweit vergeben, die MitarbeiterInnen in das Zentrum ihres unternehmerischen Handelns stellen.

Der hohe globale Standard und das außergewöhnliche Engagement, das Takeda für seine MitarbeiterInnen weltweit betreibt, sind Voraussetzungen für die Auszeichnung als Global Top Employer. Die „Top Employer“-Zertifizierung für Takeda Österreich trägt wesentlich zur weltweiten Auszeichnung bei. Mit rund 4.500 MitarbeiterInnen ist Takeda in Österreich nicht nur der größte Pharmaarbeitgeber des Landes, sondern auch der größte Standort im globalen Takeda Netzwerk.

„Wir sehen es als unseren Auftrag, den Menschen, in allem was wir tun, in den Mittelpunkt zu stellen. Das gilt bei der Entwicklung unserer Medikamente genauso wie für unsere Mitarbeiter-Politik. Es ist uns ein großes Anliegen, optimale Rahmenbedingungen für unsere Mitarbeitenden zu schaffen, damit sie ihr Potenzial voll ausschöpfen können. Die Auszeichnung ist ein großartiger Erfolg und bestätigt unsere Überzeugungen“, so DI Karl-Heinz Hofbauer, Leiter der Takeda Produktionsstandorte in Wien.

„Wir sind sehr stolz darauf, dass unsere Werte, die wir als Takeda-ismus zusammenfassen, im Unternehmen aktiv gelebt werden. Nur eine starke, von Werten geprägte Unternehmenskultur kann ein motivierendes Arbeitsumfeld sicherstellen, das den einzelnen Mitarbeitenden Wachstum und Entwicklung ermöglicht,“ freut sich Kirsten Detrick, General Manager von Takeda Austria, über die Auszeichnung.

Für die Evaluation wurden alle Niederlassungen von Takeda in ganz Österreich umfassend analysiert und nach strikten und objektiven Kriterien bewertet. Zehn Praxisbereiche wurden vom Top Employers Institute untersucht: Talentstrategie, Personalplanung, Talent Acquisition, Onboarding, Training & Entwicklung, Performance Management, Führungskräfteentwicklung, Karriere- und Nachfolgeplanung, Compensation & Benefits sowie Unternehmenskultur.

Alexandra Hilgers, Human Resources Director bei Takeda in Österreich, betont die Bedeutung von Zertifizierungen: “Wir stellen uns regelmäßig externen Evaluations-Prozessen. Sie sind wichtig, um unsere Arbeitsbedingungen bei Takeda Österreich laufend optimieren zu können. Zertifizierungs-institute bringen auch eine Außensicht ein, die dafür essenziell ist. Aber auch intern sind wir stets im Austausch mit unseren Mitarbeitenden, suchen ihr Feedback und sind bestrebt, das Arbeitsumfeld laufend anzupassen und attraktiv zu gestalten. Wir sind sehr stolz auf die tollen Ergebnisse, die wir als Top Employer und auch als zertifiziertes „Familienfreundliches Unternehmen“ erzielen konnten.“

Unter dem Motto „Empowering our people to shine” hat sich Takeda zum Ziel gesetzt, alle MitarbeiterInnen darin zu unterstützen, ihr Potenzial voll entfalten zu können. Dazu setzt Takeda für seine MitarbeiterInnen ein breites Programm an Weiterbildungen, Förderungen, Benefits und flexiblen freiwilligen Leistungen um. Beispielsweise werden Impulsworkshops, Trainingsprogramme, Job Rotations und Mentoring-Programme geboten, aber auch viele Maßnahmen, die Eltern den Tagesablauf erleichtern – vom Betriebskindergarten über ein Putzerei-Service im Haus bis zu flexiblen Arbeitszeitmodellen.

Über Takeda Pharmaceutical Company Limited

Takeda Pharmaceutical Company Limited (TSE:4502) (NYSE:TAK) ist ein weltweit führendes, werteorientiertes, forschendes, biopharmazeutisches Unternehmen mit Hauptsitz in Japan. Das Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, wissenschaftliche Erkenntnisse in hoch innovative Arzneimittel zu überführen und sich damit – getreu dem Unternehmensmotto „Better Health, Brighter Future“ – in den Dienst des Patienten zu stellen. Takeda konzentriert seine Forschungs- und Entwicklungs-anstrengungen auf vier therapeutische Bereiche: Onkologie, Gastroenterologie, Neurowissenschaften und seltene Erkrankungen. Gezielte F&E-Investitionen fließen auch in den Bereich von aus Plasma hergestellten Arzneimitteln. Der Schwerpunkt von Takeda liegt auf der Entwicklung von Arzneimittelinnovationen, die dazu beitragen, das Leben von Menschen nachhaltig zu verändern, indem mit neuen Behandlungsoptionen neue Grenzen erobert werden und F&E-Kapazitäten eine robuste Entwicklungs-Pipeline mit vielfältigen Wirkstoffen schaffen. In etwa 80 Ländern und Regionen weltweit sehen sich engagierte Mitarbeiter der Verbesserung der Lebensqualität von Patienten und der Zusammenarbeit mit allen Partnern im Gesundheitswesen verpflichtet. https://www.takeda.com.

Über Takeda in Österreich

Die Betriebsstätten von Takeda in Österreich haben bereits eine lange Geschichte. Was 1778 begann ist heute der größte Pharmaarbeitgeber Österreichs und somit ein wichtiger Teil der heimischen pharmazeutischen Industrie. Takeda Österreich bedient die gesamte Wertschöpfungskette: beginnend mit der Aufbringung von humanem Blutplasma österreichweit in 10 eigenen Plasmazentren, über die Produktion von Arzneimitteln aus Humanplasma und anderen Medikamenten, bis hin zum weltweiten Versand der fertigen Produkte. Die heimischen Forschungs- und Produktionsstätten befinden sich in Wien, Linz und Orth an der Donau. Rund 4.500 MitarbeiterInnen tragen täglich dazu bei, dass Medikamente aus Österreich in die ganze Welt gelangen und Patienten in Österreich Zugang zu den innovativen Arzneimitteln von Takeda erhalten. https://www.takeda.at.

The sender takes full responsibility for the content of this news item. Content may include forward-looking statements which, at the time they were made, were based on then-current expectations of future events. Readers are cautioned not to rely on these forward-looking statements.

As a life sciences organization based in Vienna, would you like us to promote your news and events? Just send your contributions to news(at)lisavienna.at.