Boehringer Ingelheim errichtet neues Bürogebäude in Wien

- Boehringer Ingelheim investiert mehr als 100 Mio. Euro in Standorterweiterung

- 1.150 Personen sollen zukünftig im neuen Verwaltungsgebäude arbeiten

- Erste Vorarbeiten starten im Juli, Abschluss der Bauarbeiten bis 2027 geplant

Der Standort des Pharmaunternehmens Boehringer Ingelheim wächst. Derzeit bietet der Campus in Wien Meidling Platz für über 3.500 Beschäftigte, externe Büroflächen sind in den Twin Towers und im Big Point angemietet. Um dem Wachstum auch weiter gerecht zu werden, errichtet das Unternehmen auf einem 4.500 m2 großen Grundstück nun ein neues Bürogebäude an der Altmannsdorferstraße Ecke Breitenfurterstraße, fünf Gehminuten vom Hauptstandort entfernt.

Über 100 Mio. Euro soll das neue Gebäude kosten, für das Unternehmen eine wichtige Investition in die Zukunft. „Im neuen Verwaltungsgebäude sollen alle Admin-Funktionen zentral gebündelt werden“, erklärt Pavol Dobrocky, Generaldirektor des Boehringer Ingelheim Regional Center Vienna. „Externe Mietflächen können dann aufgelassen werden. Gleichzeitig werden am Standort in Meidling wertvolle Flächen frei für künftige Investitionen in Produktion und Forschung.“

In sechs Obergeschoßen sind vor allem Büroflächen sowie eine moderne Besprechungslandschaft geplant, die allen Mitarbeitenden des Standorts zur Verfügung steht. Nachhaltigkeit wird beim Neubau großgeschrieben, etwa durch den Einsatz von Wärmepumpen, Photovoltaik auf Dachflächen und in der Fassade oder der Verwendung von „grünem“ Beton, bei dessen Herstellung weniger CO2-Emissionen anfallen.

Über Boehringer Ingelheim RCV

Das Boehringer Ingelheim Regional Center Vienna trägt die Verantwortung für das Geschäft mit verschreibungspflichtigen Medikamenten sowie Tiergesundheitsprodukten von Boehringer Ingelheim in Österreich sowie in mehr als 30 Ländern der Region Mittel- und Osteuropa, Zentralasien, der Schweiz und Israel. Darüber hinaus wird von Wien aus die gesamte klinische Forschung der Region koordiniert. Wien ist Hauptzentrum für Krebsforschung sowie Standort für biopharmazeutische Forschung, Entwicklung und Produktion im Konzern. Ein weiterer Forschungsstandort des internationalen Unternehmensverbandes, ViraTherapeutics, befindet sich im Tiroler Rum. ViraTherapeutics entwickelt eine neue Klasse von Immuntherapeutika auf Basis onkolytischer (krebszerstörender) Viren. Auch in der Grundlagenforschung engagiert sich Boehringer Ingelheim und ist hier mit dem Forschungsinstitut für Molekulare Pathologie Wien (IMP) vertreten. Das Boehringer Ingelheim RCV erzielte 2023 Gesamterlöse in der Höhe von EUR 1.383,4 Mio. und beschäftigte in der gesamten Region 4.686 MitarbeiterInnen, davon 3.247 in Österreich.

www.boehringer-ingelheim.com/at

The sender takes full responsibility for the content of this news item. Content may include forward-looking statements which, at the time they were made, were based on expectations of future events. Readers are cautioned not to rely on these forward-looking statements.

As a life sciences organization based in Vienna, would you like us to promote your news and events? If so, please send your contributions to news(at)lisavienna.at.