Wien,

Pharmig Academy: 1. PLASMA DIALOG: Gibt es eine Gesundheitsversorgung ohne Arzneimittel aus Plasma?

Plasmaprodukte gehen uns alle an!

Unser Ziel ist es, das Wissen um die Bedeutung von Plasmaprodukten und die Komplexität ihrer Herstellung zu steigern, um die optimale Versorgung unserer Patienten*innen sicherzustellen.

Plasma ist der strohfarbene flüssige Teil des menschlichen Blutes. Aus Plasma werden zahlreiche lebensrettende Medikamente hergestellt. Es enthält tausende verschiedene Proteine, wie z.B. Immunglobuline, um Infektionen abzuwehren, Gerinnungsfaktoren, um Blutgerinnungsstörungen zu behandeln, sowie Albumin zur Stabilisierung des Flüssigkeitshaushalts. Da Plasma nicht künstlich erzeugt werden kann, ist man auf die Spende Freiwilliger angewiesen. Österreich kann auf eine lange Erfolgsgeschichte der Plasmaspende und Plasmaprodukte zurückblicken. Das erste Plasmaspendezentrum wurde 1953 in Wien eröffnet. Wien ist die „Welthauptstadt“ der Plasmamedikamentenproduktion.

Zwei Herstell-Unternehmen mit >5000 Mitarbeiter*innen und einer Verarbeitungskapazität von ca. 6 Mio. Liter Plasma (rund 15% der weltweiten Kapazität), versorgen nicht nur in Österreich, sondern weltweit Patienten mit lebensrettenden Medikamenten aus Plasma.

Mon, 28.9.2020 | 16:00 - 18:30


Dachsaal Urania
Uraniastraße 1
1010 Wien
Österreich

Event Website