Sanochemia: Zwischenmitteilung für das 3. Quartal im GJ 2017/18

Die börsennotierte Sanochemia Pharmazeutika AG, Wien (ISIN AT0000776307, ISIN DE000A1G7JQ9), gibt mit heute ihre Umsatzzahlen für das 3. Quartal im GJ 2017/18 bekannt. Der Gesamtumsatz per 30. Juni 2018 beträgt T€ 26.408 (VJ T€ 27.235).

Geschuldet ist der Umsatzrückgang zum Großteil dem eingeschränkten GMP-Zertifikat und den damit verbundenen externen Qualitätskontrollen, welche zu Umsatzverschiebungen geführt haben.

Aus den Geschäftsbereichen

Im Bereich F&E konnten, bedingt durch Lizenzzahlungen, deutlich gestiegene Umsätze gegenüber dem Vorjahr verzeichnet werden (T€ 2.622, VJ: T€ 0).

Im Humanbereich wurden erneut wesentliche Umsätze mit Cyclolux® und Scanlux® erzielt. Auslieferungen kleinerer Produktgruppen mussten aufgrund der GMP Einschränkungen ins nächste Quartal verschoben werden. Dies führte zu einem Umsatzrückgang auf T€ 16.899 (VJ: T€ 19.000).

Im Segment Produktion konnten alle Syntheseprodukte planmäßig ausgeliefert werden. Im Bereich der Auftragsproduktion Pharma kam es aufgrund der bereits erwähnten Umstände zu Umsatzrückgängen und –verschiebungen. Es wurde ein Umsatz in Höhe von T€ 2.712 (VJ: T€ 3.500) erzielt.

Im Veterinärbereich fällt der Umsatz im Vorjahresvergleich mit T€ 3.890 um etwa € 1 Mio. geringer aus (VJ: T€ 4.800). Der Vertrieb mit Drittprodukten konnte erfolgreich fortgeführt werden, im Bereich der Eigenprodukte kam es zu Umsatzeinbußen.

Ausblick

Für das letzte Quartal des laufenden Geschäftsjahres ist es das Ziel der Gesellschaft Stabilität im Bereich Umsatz und Ertrag zu erreichen.