Gabriele Hartl neue Vize-Präsidentin des Biosimilarsverbandes Österreich

Dr. Gabriele Hartl ist seit November 2019 neue Vize-Präsidentin des Biosimilarsverbandes Österreich (BiVÖ). Sie folgt damit Bernd Leiter, ehemaliger Managing Direktor bei STADA Arzneimittel GmbH. Ewald Sternad wird neuer Kassier des Verbandes.

Gabriele Hartl war bereits zuvor Vorstandsmitglied des Biosimilarsverbandes Österreich und fungierte bisher als Kassierin. Die studierte Humanmedizinerin absolvierte zusätzlich zu ihrem Medizinstudium ein Bachelorstudium der Wirtschaftswissenschaften an der Wirtschaftsuniversität Wien. Sie verfügt über jahrelange Erfahrungen im Pharmamarketing und war über 10 Jahre bei STADA im Generika/Biosimilar/OTC-Business tätig, unter anderem als Head of Marketing & Sales und Commercial Director. 2017 wechselte Hartl zu Amgen als Head of Buiness Unit Biosimilars. Seit Dezember 2019 ist sie Head der Business Unit Onkologie.

„Ich freue mich sehr, mit Gabriele Hartl eine Expertin für Biosimilars an meiner Seite zu wissen, um aktiv über die Rolle der Biosimilars in einem nachhaltig finanzierbaren Gesundheitssystem zu informieren“, so Dr. Sabine Möritz-Kaisergruber, Präsidentin des BiVÖ.

Über den Biosimilarsverband

Biosimilars sind gleichwertige Nachfolgeprodukte von bereits seit Jahren am Markt zugelassenen Biopharmazeutika, deren Patent abgelaufen ist und damit eine leistbare Alternative für teure Therapien. Das Ziel des Biosimilarsverbandes ist Patientinnen und Patienten einen Zugang zu innovativen biopharmazeutischen Arzneimitteltherapien zu ermöglichen, die auch nachhaltig finanzierbar sind. Die Mitglieder des BiVÖ sind Accord Healthcare GmbH, Amgen GmbH, Astro Pharma GmbH, Biogen Austria, Fresenius Kabi Austria GmbH, Mylan Pharma, Sandoz GmbH und STADA Arzneimittel GmbH. Diese Unternehmen deckten 2018 über 80% des österreichischen Biosimilarsmarktes ab.

The sender takes full responsibility for the content of this news item. Content may include forward-looking statements which, at the time they were made, were based on then-current expectations of future events. Readers are cautioned not to rely on these forward-looking statements.

As a life sciences organization based in Vienna, would you like us to promote your news and events? Just send your contributions to news(at)lisavienna.at.