aws: Connect Day 2023: Der größte Event der ViennaUp’23 vernetzt mehr als 1.000 Teilnehmende

Der Connect Day stellt neue Rekorde auf: Mit mehr als 200 Investor*innen vor Ort und rund 1.500 Matchmaking-Meetings ging der größte Event der Vienna’up erfolgreich über die Bühne.

Die Rekorde des diesjährigen Connect Day zeigen, der Event hat sich längst zum wichtigsten Matchmaking-Treffen entwickelt. Mit rund 1.000 Teilnehmenden und mehr als 1.500 Meetings wurde der Connect Day heuer sogar zum größten Event der gesamten ViennaUp’23.

Dabei lockten Keynotes zu Zukunftsthemen wie GreenTech, Künstliche Intelligenz und Start-up Trends ein breites Publikum. Highlights des Connect Day waren aber auch heuer die hochqualitativen Pitching-Session, etwa für internationale Start-ups organisiert vom Global Incubator Network (GIN Austria) oder auch der bereits etablierte Corporate Reverse Pitch, organisiert von aws Connect, den Matching-Services der aws, in Kooperation mit ABA Invest in Austria und EIT Manufacturing. Dieses Jahr haben etwa unter anderem die Unternehmen A1 Telekom, AVL, BOSCH, Borealis oder Microsoft ihren Innovationsbedarf den anwesenden Start-ups vorgestellt.

Zusätzlich stand heuer auch die Vernetzung mit Investor*innen besonders im Fokus: Mehr als 200 Investor*innen waren bei der aws i2 Business Angel Pitch-Session heuer mit dabei. Weitere Programmpunkte für die Teilnehmenden waren das Global Incubator Venture Capital Dinner und das Wiener Frühstück für Investor*innen powered by invest.austria.

Austausch ist essenziell für ein starkes österreichische Start-up-Ökosystem

„Start-ups sind wichtige Innovationstreiber und damit für den Standort von essenzieller Bedeutung. Für ein starkes Ökosystem braucht es dabei neben Unterstützung und den passenden Rahmenbedingungen auch die Möglichkeit des Austauschs. Bei Events wie dem Connect Day wird dieses Matchmaking ermöglicht und Startups werden schnell und einfach mit Kooperationspartnerinnen und Kooperationspartnern sowie Investorinnen und Investoren vernetzt. Damit wird ein Start für viele erfolgreiche Partnerschaften gelegt“, sagt Arbeits- und Wirtschaftsminister Martin Kocher anlässlich des Events.

Vom Teilnehmenden-Rekord begeistert zeigt sich auch die aws Geschäftsführung: „Mehr als 1.000 Teilnehmende zeigen, der Connect Day hat sich zu einem der wichtigsten Treffpunkte für das Start-up Ökosystem entwickelt. Für die aws beweist das zudem die Bedeutung der Vernetzung. Denn neben Finanzierung ist es für innovative Unternehmen wichtig, die passende Kooperation oder eine Investor*in zum richtigen Zeitpunkt zu finden. Mit unseren neutralen Services von aws Connect schaffen wir diese Vernetzung auf Augenhöhe. Zusätzlich unterstützt die aws innovative Start-ups ganz zentral auch mit Finanzierungsinstrumenten, so konnten diese Unternehmen im Vorjahr mit mehr als EUR 400 Mio. unterstützt werden“, sagt aws Geschäftsführer Bernhard Sagmeister.

„Der Connect Day ist die ideale Plattform für Start-ups, Corporates und Investoren, um Innovationen für die Zukunft anzustoßen. Als FFG fördern wir Entrepreneurship bei jungen Gründerinnen und Gründern im technologischen und akademischen Bereich, denn vor allem Tech-Start-ups und Spin-offs sind für die Transformation der Wirtschaft ein essenzieller Faktor. Im Jahr 2022 hat die FFG mehr als 82 Millionen Euro in Innovationsprojekte von heimischen Start-ups, Scale-ups und Spin-offs investiert – ein neuer Rekordwert. Und mit dem Global Incubator Network (GIN) Austria, das gemeinsam von FFG und aws abgewickelt wird, bieten wir eine wichtige Initiative, um junge Unternehmen aus Asien und Israel nach Österreich zu holen“, so Henrietta Egerth, Geschäftsführerin der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft FFG, anlässlich des Connect Day.

Organisiert wurde der Connect Day 2023 von der aws in Kooperation mit Global Incubator Network Austria (GIN, managed by aws und FFG), der Forschungsförderungsgesellschaft FFG, der Wirtschaftsagentur Wien, Aussenwirtschaft Austria und der Austrian Business Agency (ABA). Der Connect Day ist Teil der Eventreihe ViennaUp´23.

Über Austria Wirtschaftsservice GmbH (aws)

Die Austria Wirtschaftsservice GmbH (aws) ist die Förderbank des Bundes. Durch die Vergabe von zinsgünstigen Krediten, Garantien, Zuschüssen sowie Eigenkapital unterstützt sie Unternehmen von der ersten Idee bis hin zum Markterfolg bei der Umsetzung ihrer innovativen Projekte. Die aws berät und unterstützt auch in Bezug auf den Schutz und die Verwertung von geistigem Eigentum. Ergänzend werden spezifische Informations-, Beratungs-, Service- und Dienstleistungen für angehende, bestehende und expandierende Unternehmen angeboten.

Die inhaltliche Verantwortung für diesen Beitrag liegt ausschließlich beim Aussender. Beiträge können Vorhersagen enthalten, die auf Erwartungen an zukünftige Ereignisse beruhen, die zur Zeit der Erstellung des Beitrags in Aussicht standen. Bitte verlassen Sie sich nicht auf diese zukunftsgerichteten Aussagen.

Als Life Sciences Organisation mit Sitz in Wien möchten Sie, dass LISAvienna auf Ihre News und Events hinweist? Senden Sie uns einfach Ihre Beiträge an news(at)lisavienna.at.