BOKU: Chemie-Nobelpreisträger begleitet BOKU-Forschung

Sir Gregory Winters preisgekrönte Methoden werden an der BOKU angewandt

Sir Gregory Winter wurde der Nobelpreis für Chemie 2018 für seine Verdienste um "phage display of peptides and antibodies" verliehen. Das aktuelle, an der Universität für Bodenkultur Wien angesiedelte Christian Doppler Labor für Innovative Immuntherapeutika unter der Leitung von Dr. Gordana Wozniak-Knopp sowie das frühere CD Labor für Antikörperengineering unter der Leitung von Christian Obinger nützen genau diese von Sir Gregory Winter und seinem Team entwickelten Methoden zur Selektion spezifisch bindender Antikörper und Antikörperfragmente. 

Der von Florian Rüker, Gordana Wozniak-Knopp, Gottfried Himmler und Geert Mudde gegründete BOKU spin-off F-star arbeitet ebenfalls mit diesem phage display von Antikörpern. Sir Gregory Winter hat diese Arbeiten an der BOKU und bei F-star von Anfang an begleitet und unterstützt. F-star beschäftigt heute rund 100 MitarbeiterInnen und ist fokussiert auf Antikörper im Bereich der Immunregulation - einem biologischen Mechanismus, für den der heurige Nobelpreis für Medizin an James Allison und Tasuku Honjo vergeben wurde.