aws: Marinomed geht als erstes Portfoliounternehmen des aws Mittelstandsfonds an die Börse

Das Wiener Unternehmen Marinomed Biotech AG ist seit Oktober 2015 im Portfolio des aws Mittelstandsfonds.

Das Unternehmen ist auf die Entwicklung und den Vertrieb von innovativen Therapien für Allergie-, Atemwegs- und Augenerkrankungen spezialisiert. Mit dem Börsegang möchte Marinomed ihre Erfolgsgeschichte mit der strategischen und finanziellen Flexibilität eines börsenotierten Unternehmens fortsetzen. Marinomed ist das erste Unternehmen im Portfolio des aws Mittelstandsfonds, das den Schritt an die Börse geschafft hat.

Mit Wachstumskapital in nur drei Jahren zum börsenotierten Unternehmen

Seit dem Einstieg des aws Mittelstandsfonds im Oktober 2015 konnte das mittelständische Unternehmen die Internationalisierung stetig vorantreiben. Die Mitarbeiteranzahl hat sich von 22 auf 32 erhöht und der Umsatz mehr als verdoppelt. Mit dem Investment wurde die patentierte Carragelose®-Technologie zur ursächlichen Behandlung von Erkältungen und grippalen Infekten laufend weiterentwickelt. Mittlerweile wird diese in mehr als 30 Ländern mit internationalen Partnern erfolgreich vertrieben. Zudem wurde die Entwicklung der Marinosolv®-Technologieplattform unterstützt, mit der der Einstieg in den Multi-Milliarden-Dollar-Markt für die Behandlung von Allergien und Augenerkrankungen geplant ist. Beide Plattformen haben das Potenzial, durch die Entwicklung neuer Produkte weiter zu expandieren.

Erster Börsegang im obersten Handelssegment der Wiener Börse seit Oktober 2017

Die Aktien der Marinomed Biotech AG werden seit heute unter dem Börsenkürzel MARI an der Wiener Börse gehandelt. Seit dem Börsegang der Bawag im Oktober 2017 ist das der erste Börsegang im Prime Market der Wiener Börse. Die Zeichnungsfrist endete am 29. Jänner 2019. Insgesamt wurden 299.000 neue Inhaberaktien bei Investoren platziert. Unter der Annahme der vollständigen Ausübung der Greenshoe-Option wird sich der Bruttoemissionserlös auf rund EUR 22,4 Mio. belaufen. Der Erlös aus dem Börsegang soll vor allem für die Finanzierung weiterer Studien sowie die Erweiterung der Plattform-Carragelose® verwendet werden.

Im Zuge des Börsengangs hat auch der aws Mittelstandsfonds Marinomed-Aktien erworben und ist nunmehr mit rund 7 %[1] am Unternehmen beteiligt.

„Mit dem erfolgreichen Börsegang können wir unseren Wachstumskurs wie geplant umsetzen. Wir können unsere Produktenwicklungen vorantreiben, in neue Märkte expandieren und Wachstumsmöglichkeiten voll nützen. Dabei haben wir bereits in den ersten Wochen des Jahres 2019 bedeutende strategische Meilensteine und operative Erfolge erzielt, die das medizinische und kommerzielle Potenzial von Marinosolv® und Carragelose® eindrucksvoll bestätigen. Wir freuen uns, dass wir diesen Erfolgskurs mit unserem Partner aws Mittelstandsfonds nunmehr auch als börsenotiertes Unternehmen gemeinsam fortsetzen dürfen“, sagt Dipl.-Ing. Dr. Andreas Grassauer, Chief Executive Officer der Marinomed Biotech AG.

„Die jüngsten Erfolge der Marinomed bestätigen unsere Investmententscheidung. Wir haben frühzeitig das Potenzial des Unternehmens erkannt und mit unserem Investment das nötige Wachstumskapital für die internationale Expansion in einem ständig wachsenden Marktsegment zur Verfügung gestellt. Die Kombination aus Produktinnovation, Vermarktungs-Know-How und Blockbuster-Potenzial haben uns damals wie heute überzeugt.”, sagt Mag. Karl Lankmayr, Geschäftsführer aws Mittelstandsfonds und Aufsichtsratsmitglied der Marinomed Biotech AG.

„Es ist immer erfreulich, wenn Beteiligungen des aws Mittelstandsfonds wachsen und ihre Erfolgsgeschichte weitergeht. Dass dieser Weg nun erstmals an die Börse führt, ist ein spannendes neues Kapitel für das Unternehmen und den aws Mittelstandsfonds, der damit weiterhin an einem innovativen österreichischen Unternehmen beteiligt ist. Ich bin gespannt zu sehen, wie sich diese erfolgreiche Partnerschaft in den kommenden Jahren entwickelt und wünsche Marinomed viel Erfolg am Börseparkett“, so Wirtschaftsministerin Dr. Margarete Schramböck, zu deren Ressort der aws Mittelstandsfonds gehört.

Über Marinomed Biotech AG

Marinomed Biotech AG ist ein biopharmazeutisches Unternehmen mit Sitz in Wien. Der Unternehmensfokus liegt auf der Entwicklung innovativer Produkte im Bereich Atemwegs- und Augenerkrankungen, die auf patentgeschützten Technologieplattformen basieren. Die Plattform Carragelose® umfasst innovative patentgeschützte Produkte zur Behandlung von viralen Infektionen der Atemwege. Carragelose® kommt in Nasensprays, Rachensprays und Pastillen zur Anwendung, die mit internationalen Partnern weltweit in mehr als 30 Ländern vertrieben werden. Die Technologieplattform Marinosolv® erhöht die Wirksamkeit von schwer löslichen Wirkstoffen speziell für die Behandlung von sensiblen Organen wie Augen und Nase. 2016 wurde das Unternehmen mit dem Houska-Preis in der Kategorie KMU ausgezeichnet.
www.marinomed.com

Über aws Mittelstandsfonds

Der aws Mittelstandsfonds ist eine unternehmerische Beteiligungsgesellschaft mit Sitz in Wien. Wir gehen Beteiligungen im Zuge von Wachstumsprojekten mittelständischer Unternehmen ein, bieten Anschlussfinanzierungen für wachstumsstarke Unternehmen oder beteiligen uns als Co-Investor bei mittelgroßen Übernahmen oder Unternehmensnachfolgen. Das Ziel des aws Mittelstandsfonds ist es, Unternehmen partnerschaftlich bei ihrem nachhaltigen Wachstum bestmöglich zu unterstützen und bei dessen Umsetzung auf Augenhöhe zu begleiten. Bislang wurden gemeinsam mit Co-Investoren rund EUR 120 Mio. in über 20 Beteiligungen investiert und zahlreiche Exits erfolgreich abgeschlossen.

www.mittelstands-fonds.at

Weiterführende Links

https://www.ots.at/redirect/wienerboerse1