ABF Pharmaceutical Services eröffnet neuen „brexitsicheren“ Standort in Wien

Bei einem groß angelegten Eröffnungsfest am vergangenen Freitag (8.11. 2019 ) hat der Pharmadienstleister ABF seine neuen Facilities, im 23. Wiener Gemeindebezirk, Gästen aus Pharma, Medizin und der Biotech-Branche präsentiert. ABF ist der einzige internationale Komplettdienstleister für Import, Export und Herstellung von Medikamenten in klinischen Studien (Prüfware) in Österreich. Das Unternehmen ist eine hundertprozentige Tochter der GBA-Gruppe und Teil der GBA Group Pharma Division, die zu den größten und erfahrensten Dienstleistungsgruppen Europas im Bereich Pharma und Biotech zählt.

„Wien ist mit seiner einzigartigen Lage im Herzen Europas ein wichtiges und geschätztes Zentrum der globalen pharmazeutischen und biotechnologischen Industrie“, betont Dr. Elisabeth Lackner, Chief Executive Officer von ABF Pharmaceutical Services und GBA Group Pharma, in ihrer Ansprache zur Eröffnung des neuen ABF-Standortes. Die Vorzüge des Wirtschaftsstandorts Österreich, das sich im internationalen Wettbewerb mit einer Forschungsprämie in Höhe von 14 Prozent abhebt, unterstreicht auch Sektionschef Mag. Florian Frauscher vom Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort. „Es freut mich besonders, dass mit dem neuen Logistikzentrum von ABF Pharmaceutical Services wieder eine Großinvestition am Pharmastandort Österreich getätigt und Österreich seiner Rolle als internationale Drehscheibe einmal mehr gerecht wird. Wir werden den eingeschlagenen Weg fortsetzen und uns weiterhin für einen wettbewerbsfähigen Wirtschaftsstandort stark machen“, postuliert Frauscher.

Alles aus einer Hand

In Verbindung mit der GBA Group Pharma unterstützt die ABF ihre Kunden entlang des gesamten Pharma-Lifecycles, von der Präklinik bis zur Medikamentenfreigabe. Kernexpertise des Pharmadienstleisters ist das Projektmanagement klinischer Studien sowie Import und Export, Etikettierung, Verpackung, Lagerung, spezielle Freigabe und Logistik von klinischen Prüfmustern. Die Expertise liegt im Bereich chemisch und biologisch hergestellter Medikamente sowie zellbasierter Therapien (ATMPs advanced therapeutic medical products). Weitere Services der ABF sind die Herstellung von Kits für Labore sowie Zentrallabore und Lagerung von Blutproben in der klinischen Entwicklung. Zudem fungiert die ABF auch als Distributionslager und Importeur von Handelswaren.

Brexit Save Haven

Die Europäische Arzneimittelagentur EMA, die bereits hinsichtlich eines Brexits ihren Standort von London nach Amsterdam verlegt hat, gibt klare Regularien bezüglich der Herstellung von Medikamenten in der EU vor. Unter anderem müssen für die Herstellung von Medikamenten speziell qualifizierte Personen (EU-QPs), GMP Arzneimittellager (GMP = Good Manufacturing Practice) sowie analytische Testlabors (GMP Labore) innerhalb der EU angesiedelt sein. Im Falle eines Austritts von Großbritannien aus der EU wäre die ABF mit ihren Partnerfirmen in der GBA Group Pharma einer der wenigen Dienstleister in der EU, die diese Kriterien abdecken können. „Im Hinblick darauf, dass sich derzeit alle großen Arzneimittellager und GMP Produktionsstätten in Großbritannien befinden, ist das ein einzigartiger USP für die ABF in Wien“, resümiert Lackner.

Kapazitäten mehr als verdoppelt

Die 2004 in Wien gegründete ABF hat, aufgrund der stark wachsenden Nachfrage der internationalen Pharma- und Biotech-Branche, ihre Kapazitäten an einem neuen Wiener Standort um das 2,5-Fache erweitert. Grund dafür war auch, der Rolle eines Brexit Safe Havens gerecht zu werden. Die Gesamtfläche wurde auf 2.750 Quadratmeter aufgestockt (Produktion und Lager 1.580 m2 und 1.170m2 Büro). Hochmoderne Verarbeitungsanlagen bieten 1.089 Palettenplätze (948 Plätze bei Raumtemperatur/ 141 Kühllager), 5 Verpackungsräume (Primärverpackung/ Sekundärverpackung/ Kühlkette) und ein GMP-Lager für Prüfpräparate und Handelsware.

Schlank und flexibel

Neue Prozesse ermöglichen eine noch effizientere und modernere Arbeitsweise. Somit können flexible Lösungen für jede Herausforderung rund um das globale Management für Prüfpräparate (CTSM Clinical Trial Supply Management) angeboten werden. Auch internationale klinische Studien können nun im weit größeren Umfang als bisher abgewickelt werden. Dennoch bleibt die ABF im Vergleich zu anderen globalen Anbietern so schlank, dass sie ihre Serviceleistungen nicht nur mit höchster Qualität, sondern auch mit hoher Flexibilität und Geschwindigkeit anbieten kann.

Verstärktes Outsourcing

Mit dem Ausbau der GMP Produktions- und Lagerstätten und dem Ankauf einer Blistermaschine am neuen Standort können zusätzliche Leistungen angeboten und weitere Umsätze im Bestands- und Neukundenmarkt generiert werden. Marktanalysen ergeben, dass in Zukunft weiterhin verstärktes Outsourcing von Herstellungs- und Entwicklungsprozessen in der Pharma- und Biotechindustrie stattfinden und an Serviceprovider wie die ABF ausgelagert wird.

Internationalisierung am Standort Wien

„An der Schnittstelle zwischen Ost- und Westeuropa profitieren Unternehmen von gut ausgebauter Infrastruktur und hervorragend qualifiziertem Fachpersonal. Das signifikante Wachstum des Life Sciences Sektors in Wien im Laufe der vergangenen Jahre zeigt die Dynamik der Branche“, bekräftigt Lackner das Bekenntnis zum Standort Wien. Rund zwei Drittel des Geschäfts der ABF betrifft internationale Kunden aus der Pharma & Biotech Industrie, die von Wien aus betreut werden. Ebenso verfügt die ABF über ein weltweites Partnernetzwerk, wodurch internationalen Pharmaunternehmen ganzheitliche Dienstleistungen von Wien aus individuell und flexibel angeboten werden können. Im nächsten Schritt wird ein weiterer Standort in Asien und den USA aufgebaut.

Facts & Figures

Die ABF konnte in den letzten Jahren ein konstantes durchschnittliches Wachstum von jährlich zehn Prozent verzeichnen. Der Umsatz seit 2004 hat sich verachtfacht. Derzeit sind 38 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen bei der ABF beschäftigt, deren Anzahl in den nächsten drei Jahren verdoppelt werden soll. Seit 2016 ist die ABF Teil der GBA Group Pharma die mit Ihren Services in der Präklinik, Analytischen Testlaboren und internationalem Zentrallabor, rund 50 Millionen Euro Umsatz pro Jahr erwirtschaften.

Über ABF:

ABF Pharmaceutical Services GmbH ist ein 2004 gegründetes Wiener Unternehmen, das sich auf die Abwicklung von internationalen klinischen Studien im Bereich Projektmanagement, Herstellung, Logistik und EU Freigabe von Prüfpräparaten sowie Import, Lagerung und Logistik von zugelassenen Arzneimitteln spezialisiert hat. Im Jahr 2016 wurde die ABF Mitglied der GBA Group Pharma, einer der größten und erfahrensten Dienstleistungsgruppen Europas im Bereich Pharma und Biotech.

Über GBA und GBA Group Pharma:

Die GBA Group als Dienstleister in Pharma, Lebensmittel und Umwelt hat Ihren Hauptsitz in Hamburg und beschäftigt über 1000 Mitarbeiter.

GBA Group Pharma, als Teil der GBA, ist ein einzigartiger Dienstleiter für die internationale Pharma und Biotech Industrie mit 6 Standorten in Österreich und Deutschland. GBA Group Pharma bietet Services in der Präklinik (Pharmacelsus), im Analytischen Laborbereich (GBA Pharma Labs) an sowie mit seinem klinischen Zentrallabor (LKF) in Kombination mit der ABF umfassende Services und Expertise für Entwicklung und zugelassene Medikamente.

GBA Group Pharma beschäftigt rund 400 Mitarbeiter in Österreich, Deutschland und UK.