F4 Pharma: Sprung über den Atlantik für das in Wien entdeckte Medikament FX06

F4 Pharma und SIRS Therapeutics geben ihre Zusammenarbeit mit dem US Unternehmen Partner Therapeutics PTx bekannt.

Über den Einsatz von FX06 bei schweren  COVID-19 Fällen hinaus soll das weitere Potential von FX06 zur Behandlung gefährlicher viraler Erkrankungen sowie Verletzungen durch biologische, chemische  Substanzen oder radioaktiver Strahlung untersucht werden.

F4 Pharma mit Sitz in Wien und SIRS Therapeutics aus München haben heute die Unterzeichnung eines Lizenz- und Kooperationsvertrages mit dem US Unternehmen Partner Therapeutics PTx aus Lexington, Massachusetts bekannt gegeben. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit soll der Einsatz von FX06 in Erkrankungen, die auf biologische, chemische oder radiologische Substanzen zurückzuführen sind, untersucht werden. FX06 hat ein einzigartiges Wirkprinzip, welches die oft tödlichen Folgeerkrankungen, hervorgerufen durch bestimmte Viren, Chemikalien und radioaktive Strahlenexposition, verringern kann.

Die US Regierung fördert mit massiven Mitteln die Entwicklung von Impfstoffen und Medikamenten gegen SARS-CoV-2 und anderen Erregern, die zu Pandemien führen können. Darüber hinaus werden in großem Maßstab Mittel zum Schutz der Zivilbevölkerung und der Streitkräfte gegen biologische, chemische und radiologische Gefahrenstoffe zur Verfügung gestellt.

F4 Pharma und SIRS Therapeutics entwickeln FX06, ein neuartiges Medikament zur Behandlung kritisch erkrankter COVID-19 Patienten. Ein schwerer Krankheitsverlauf von COVID-19 ist gekennzeichnet durch eine systemische Entzündung in den Blutgefäßen des ganzen Körpers. Die systemische Entzündung in den Gefäßen führt zur Aktivierung des Gerinnungssystems und zusammen können sie zu Multiorganversagen und Tod führen. FX06 unterbricht den circulus vitiosus dieser beiden sich gegenseitig verstärken Stoffwechselwege, reduziert die Entzündung in den Blutgefäßen und stabilisiert das dysfunktionale Endothel.

Thomas Steiner, CEO und Mitgründer von F4 Pharma meint dazu: „Die Zusammenarbeit mit PTx ist ein weiterer erfolgreicher Meilenstein in unseren Bemühungen, schwerkranken Patienten mit komplexen  und lebensbedrohlichen Erkrankungen zu helfen. Eine Kooperation mit einem gut etablierten und erfahrenen Partner wie PTx ist eine Grundvoraussetzung für die erfolgreiche Umsetzung unserer Vorhaben. Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, mit FX06  bislang nicht abgedeckte medizinische Herausforderungen in der Intensivmedizin zu meistern und mit PTx gemeinsam Projekte in der Forschung, Entwicklung und Zulassung in den USA zu realisieren.“

Petra Wülfroth, CSO und Mitgründer von F4 Pharma sagt dazu: „FX06 ist nicht auf die Behandlung schwerer COVID-19 Fälle beschränkt, sondern entfaltet sein Potential auch in anderen Erkrankungen, die mit einer systemischen Entzündung und erhöhter Permeabilität der Blutgefäße einhergehen. All diesen Erkrankungen ist gemeinsam, dass sie lebensbedrohlich sein können und einer intensivmedizinischen Behandlung bedürfen. FX06 könnte daher ein ganz neues Behandlungskonzept in der Intensivmedizin darstellen.“

Anne Burger, CEO von SIRS Therapeutics meint dazu: „Die augenblickliche SARS-CoV-2 Pandemie hat uns die Verletzlichkeit der Gesellschaft durch neuartige Viren vor Augen geführt. Wir erwarten in der Zusammenarbeit mit Partner Therapeutics, die viel Entwicklungserfahrung einbringen und viele Projekte in enger Zusammenarbeit mit amerikanischen Behörden durchgeführt haben, das therapeutische Potential von FX06 weiter auszuschöpfen.“

Über F4 Pharma:

F4 Pharma entwickelt FX06 als Plattform Molekül in Erkrankungen, die mit einer systemischen Entzündung und einer erhöhten Permeabilität der kleinen Blutgefässe einhergehen. Es handelt sich dabei um eine gefürchtete Komplikation in der Intensivmedizin z.B. beim hypovolämischen Schock, bei verschiedenen Viruserkrankungen (COVID-19, Ebola, Hanta, Dengue) oder bei schwerwiegenden Lungenerkrankungen wie ARDS (acute respiratory distress syndrome). Derzeit läuft eine klinische Studie zur Behandlung schwer erkrankter Covid-19 Patienten in Paris mit FX06. www.f4-pharma.com

Über SIRS Therapeutics:

SIRS ist ein Biotech Unternehmen, welches – in Zusammenarbeit mit F4 Pharma – FX06 in Erkrankungen mit hohem medizinischen Bedarf entwickelt. SIRS wurde 2020 mit einem Seed Investment von Wellington Partners gegründet und hat seinen Sitz in München. www.sirs-therapeutics.com

Über Partner Therapeutics PTx:

PTx ist ein US Biotechnologie Unternehmen, welches sich auf die Entwicklung und Kommerzialisierung von Medikamenten gegen schwere Erkrankungen z.B. Krebs konzentriert. Mit seinen Therapien möchte PTx einen Beitrag zur Verbesserung der Lebensqualität von Patienten und deren Familienangehörigen leisten. www.partnertx.com

Kontakt:

Business:
Mag.Thomas Steiner
F4 Pharma GmbH
thomas.steiner@f4-pharma.com
Tel +43 6641107694

Science:
Dr. Petra Wülfroth
F4 Pharma GmbH
petra.wuelfroth@f4-pharma.com
Mobile +41 79 788 1800

Die inhaltliche Verantwortung für diesen Beitrag liegt ausschließlich beim Aussender. Beiträge können Vorhersagen enthalten, die auf Erwartungen an zukünftige Ereignisse beruhen, die zur Zeit der Erstellung des Beitrags in Aussicht standen. Bitte verlassen Sie sich nicht auf diese zukunftsgerichteten Aussagen.

Als Life Sciences Organisation mit Sitz in Wien möchten Sie, dass LISAvienna auf Ihre News und Events hinweist? Senden Sie uns einfach Ihre Beiträge an news(at)lisavienna.at.