Valneva gibt positive Phase 1-Zwischenergebnisse für seinen Impfstoffkandidaten gegen Chikungunya bekannt

Phase 1-Zwischenergebnisse zeigten ein ausgezeichnetes Immunogenitätsprofil nach einer Einmal-Impfung und ein akzeptables Sicherheitsprofil, das die weitere Entwicklung unterstützt: - Die Serokonversionsrate erreichte 100 % an Tag 28 nach einer Einmaldosis des Impfstoffs in einer gepoolten Analyse aller - Die gepoolte Analyse zeigte eine hohe Antikörperantwort gemessen als geometrischer Mittelwert der Titer - Keine schwerwiegenden Nebenwirkungen („serious adverse events“) oder Nebenwirkungen von besonderem Interesse („adverse events of special interest“) wurden bis zum Tag 28 nach Impfung verzeichnet

Valneva SE (“Valneva”), ein Biotechunternehmen, das Impfstoffe gegen Infektionskrankheiten mit großem ungedeckten Bedarf entwickelt und vermarktet, gab heute positive Phase 1-Zwischenergebnisse für seinen Impfstoffkandidaten gegen Chikungunya, VLA1553, bekannt.

Das primäre Ziel der Phase 1-Studie (VLA1553-101) war die Bewertung der allgemeinen Sicherheit und des Immunogenitätsprofils 28 Tage nach der Impfung mit einer Einmaldosis für drei verschiedene Dosierungen. Die Zwischenergebnisse zeigten ein ausgezeichnetes Immunogenitätsprofil nach einer einzigen Impfung mit einer Serokonversionsrate von 100 %, die an Tag 28 in einer gepoolten Analyse aller geimpften Gruppen erreicht wurde. Die Ergebnisse zeigten auch, dass 96,5 % der Probanden zumindest einen 16-fachen Anstieg der Antikörpertiter und einen hohen geometrischen Mittelwert-Titer erreicht haben. Diese Daten bestätigen das geplante, differenzierte Produktprofil von VLA1553.

Das gepoolte Sicherheitsprofil aller Gruppen wurde als akzeptabel eingeschätzt und unterstützt die weitere Entwicklung. Weder schwerwiegende Nebenwirkungen („serious adverse events“) noch Nebenwirkungen von besonderem Interesse („adverse events of special interest“) wurden bis zum Tag 28 berichtet und die lokale Verträglichkeit wurde als exzellent eingeschätzt. Systemische Nebenwirkungen umfassten kurzzeitiges Fieber, Kopfschmerzen und Müdigkeit. Wie bei anderen lebend-attenuierten Impfstoffen, wurden in der gepoolten Analyse Fälle von vorübergehend reduzierten Konzentrationen von Neutrophilen, Lymphozyten oder Leukozyten ohne klinische Symptome beobachtet.

Wolfgang Bender, MD, PhD, Chief Medical Officer von Valneva kommentierte, “Diese Ergebnisse markieren einen wichtigen Meilenstein auf dem Weg zu unserem Ziel, eine Einmal-Impfung gegen Chikungunya zu entwickeln. Wir sind voll engagiert, unseren Impfstoff rasch voranzubringen, sodass wir dieser ernstzunehmenden Gefahr für die öffentliche Gesundheit entgegentreten können. Die Daten der Wiederimpfung nach 6 Monaten in dieser Phase 1-Studie werden Mitte des Jahres erwartet. Sie werden entscheidend sein, um unsere Möglichkeiten für eine beschleunigte Entwicklung zu bestimmen. Da wir vor kurzem den FDA „Fast Track“ Status erhalten haben, sind wir in der Lage, eng mit der FDA an dieser Entwicklungsstrategie zusammenzuarbeiten.“

Valneva ist entschlossen, seinen Impfstoffkandidaten gegen Chikungunya, in Abstimmung mit den Behörden, so rasch wie möglich in pivotale Studien voranzubringen. Das Unternehmen erwartet unverblindete Sicherheits- und Immunogenitätsdaten der verschiedenen Dosisgruppen Mitte des Jahres 2019, sowie zusätzliche Informationen darüber, ob die Probanden vor Chikungunya-Virämie geschützt sind. Dies wird Valneva die Festlegung der Dosis für die weitere Entwicklung ermöglichen.

Klinische Phase 1-Studie VLA1553-101

Diese Studie ist eine randomisierte, beobachter-verblindete, dosis-eskalierende Phase 1-Studie, die drei verschiedene Dosierungen einer Einmaldosis-Immunisierung mit VLA1553-untersucht. Die Studie umfasste 120 gesunde Freiwillige im Alter von 18-45 Jahren in den USA. Die Probanden wurden per Zufallsprinzip in drei verschiedene Studiengruppen aufgeteilt, die jeweils eine der drei Dosierungen erhalten (jeweils 30 Probanden für die niedrige oder mittlere Dosis, 60 Probanden für die hohe Dosis).

Das Studienprotokoll enthält eine Wiederimpfung nach 6 oder 12 Monaten um zu bestätigen, dass eine Einmaldosis-Impfung ausreicht, um hohe neutralisierende Antikörpertiter zu induzieren und damit die Probanden vor Chikungunya-Virämie (intrinsischer viraler Challengeversuch) zu schützen. Die Studienteilnehmer werden nach er ersten Impfung 13 Monate weiterverfolgt. Die jetzigen Zwischenergebnisse umfassen verblindete, gepoolte Sicherheits- und Immunogenitätsdaten bis zum Tag 28. Sie liefern weder gruppenspezifische Informationen noch formale primäre Studien-Endpunkt-Ergebnisse.

Ein unabhängiges “Drug Safety Monitoring Board“ (DSMB), ein Gremium zur Überwachung der Sicherheit von Impfstoffen, überwacht die Studie kontinuierlich und überprüft die Daten. Weitere Informationen, einschließlich einer detaillierten Beschreibung des Studiendesigns, der Einschlusskriterien der Teilnehmer und der Studienzentren ist auf ClinicalTrials.gov unter der Kennung NCT03382964 verfügbar.

Chikungunya

Chikungunya ist eine durch Aedes Moskitos übertragene Viruserkrankung, die durch das Chikungunya-Virus, ein Togaviridae-Virus, verursacht wird. Klinische Symptome sind gekennzeichnet durch akute Fieberausbrüche, schwere Gelenks- und Muskelschmerzen, Kopfschmerzen, Übelkeit und Hautausschlag, die sich gelegentlich zu einer langwierigen und schwerwiegenden gesundheitlichen Beeinträchtigung entwickeln können. Das Chikungunya Virus verursacht in 72-92% der infizierten Personen, rund 4 bis 7 Tage nach einem Stich durch einen infizierten Moskito, klinische Symptome. Komplikationen der Erkrankung sind u.a. visuelle, neurologische Störungen, sowie Störungen des Herzens und des Magen-Darm-Trakts. Bei älteren Menschen wurde eine höhere Mortalität beobachtet (Todesfallrate von 0,1% bis 4,9% bei Epidemien)3 ausgesetzt sind. Ausbrüche von Chikungunya wurden in Asien, Afrika, Amerika und kürzlich (2017) auch in Südeuropa gemeldet. Seit 2017 wurden mehr als eine Million Fälle in Amerika verzeichnet und die damit verbundenen wirtschaftlichen Auswirkungen sind erheblich (vgl. Ausbruch in Kolumbien 2014: $73,6 Mio).

Die medizinischen und wirtschaftlichen Belastungen werden noch zunehmen, wenn die primären Überträgermücken des Chikungunya Virus sich geografisch weiter ausbreiten. Derzeit sind weder präventive Impfstoffe noch effektive Behandlungsmöglichkeiten verfügbar, daher wird Chikungunya als ernsthafte Bedrohung für die öffentliche Gesundheit angesehen.

VLA1553

VLA1553 ist ein monovalenter, lebend-attenuierter Impfstoffkandidat zum Schutz gegen Chikungunya. Er erhielt im Dezember 2018 den „Fast Track“ Status der US-amerikanischen Gesundheitsbehörde FDA6. Der Impfstoffkandidat wird für die prophylaktische, aktive, Einmal- Impfung gegen Chikungunya für Personen, die älter als ein Jahr sind, entwickelt. Der Impfstoff soll dauerhaften Schutz bieten und ein ähnliches Sicherheitsprofil wie bereits lizensierte Impfstoffe zur aktiven Immunisierung von Erwachsenen und Kindern aufweisen. Zur Zielgruppe gehören Reisende, Militärpersonal und gefährdete Personen, die in endemischen Gebieten leben. Der weltweite Markt für einen Impfstoff gegen Chikungunya wird auf jährlich bis zu € 500 Millionen geschätzt.

VLA1553 basiert auf einem infektiösen Virus-Klon (CHIKV LR2006-OPY1), der durch die Entfernung eines großen Teils des Gens für das nicht-strukturrelevante Replicase-Komplex-Protein nsP3 abgeschwächt wurde, und zielt auf den Schutz gegen verschiedene

Chikungunya ausbruchrelevante Virus Varianten ab. Präklinische Daten, die unter anderem Studien in nicht-humanen Primaten (Cynomolgus Makaken) einschließt, zeigten eine gute Immunogenität nach nur einer Immunisierung und keine Anzeichen von Virämie nach einer Challenge-Dosis9. VLA1553 induziert in nichthumanen Primaten eine starke, langanhaltende (mehr als 300 Tage) neutralisierende Antikörperantwort - vergleichbar mit der einer natürlichen Chikungunya-Infektion, zusammen mit einem guten Sicherheitsprofil

Valneva SE

Valneva ist ein Biotechunternehmen, das Impfstoffe gegen Infektionskrankheiten mit großem ungedeckten Bedarf entwickelt und vermarktet. Valnevas Portfolio beinhaltet zwei am Markt befindliche Reiseimpfstoffe: IXIARO®/JESPECT® zur Prävention von Japanischer Enzephalitis und DUKORAL® zur Prävention von Cholera und, in einigen Ländern, zur Vorbeugung von durch ETEC verursachtem Durchfall. Das Unternehmen hat eine solide Pipeline von Impfstoffen in Entwicklung, einschließlich eines einzigartigen Impfstoffs gegen Lyme Borreliose. Valneva hat Standorte in Österreich, Schweden, dem Vereinigten Königreich, Frankreich, Kanada und den USA mit mehr als 450 Mitarbeitern. www.valneva.com