Valneva gibt erste positive Daten über eine Auffrischungsdosis und finale Phase 1-Daten für seinen Impfstoffkandidaten gegen Lyme Borreliose bekannt

Valneva SE (“Valneva”), ein Biotech-Unternehmen, das Impfstoffe gegen Infektionskrankheiten mit großem ungedeckten Bedarf entwickelt und vermarktet, gab heute erste positive Daten über eine Auffrischungsdosis und finale Phase 1-Daten für seinen führenden Impfstoffkandidaten gegen Lyme Borreliose, VLA15, bekannt.

Valneva SE (“Valneva”), ein Biotech-Unternehmen, das Impfstoffe gegen Infektionskrankheiten mit großem ungedeckten Bedarf entwickelt und vermarktet, gab heute erste positive Daten über eine Auffrischungsdosis und finale Phase 1-Daten für seinen führenden Impfstoffkandidaten gegen Lyme Borreliose, VLA15, bekannt.

Um herauszufinden ob eine VLA15-Auffrischungsdosis eine Sekundärreaktion1 hervorruft, hat Valneva im Jahr 2018 sein Phase 1-Studienprotokoll dahingehend abgeändert, dass eine Auffrischungsdosis an eine Subgruppe der Phase 1-Studienpopulation verabreicht wurde. Zur gleichen Zeit wurde die gesamte Phase 1-Studienpopulation über alle Dosisgruppen hinweg bis zu einem Jahr lang nachverfolgt, womit nun die finalen Phase 1-Daten vorliegen.

Die finalen Phase 1-Daten bestätigten das Sicherheits- und Verträglichkeitsprofil zu allen beobachteten Zeitpunkten, wie es in der Zwischenanalyse berichtet wurde. VLA15 war gut verträglich und es gab keine damit verbundenen Sicherheitsbedenken. Außerdem zeigten die finalen Immunogenitätsdaten der Phase 1, dass die Formulierungen mit Alum-Adjuvans zu allen Zeitpunkten höhere Immunantworten hervorrufen, wodurch die Zwischenergebnisse bestätigt wurden. Wie basierend auf den Phase 1-Zwischenergebnissen erwartet, fielen die Antikörpertiter nach dem Tag 84 in allen Gruppen ab und näherten sich ungefähr ein Jahr nach der ersten Impfung den Ausgangswerten.

Um den positiven Effekt einer Auffrischungsimpfung zu evaluieren, erhielten 64 Studienteilnehmer aus den zwei höheren Dosisgruppen (48μg und 90μg, jeweils mit oder ohne Alum) der Phase 1 eine Auffrischungsdosis im Zeitraum von 12 bis 15 Monate nach der ersten Dosis ihrer Primärimmunisierung. Diese einzelnen Nachimpfungen resultierten in einer signifikanten Immunantwort, die zu einem Anstieg der OspA-spezifischen Antikörpertiter auf Werte zwischen 2.7-fach (ST32) – 5.8-fach (ST1) über den ursprünglich an Tag 84 beobachteten Werten führte (Geometrischer Mittelwert des Anstiegs). Diese Ergebnisse entsprechen veröffentlichten Daten von anderen OspA-basierten Lyme Borreliose-Impfstoffen, die in der Vergangenheit entwickelt wurden.

Wolfgang Bender, M.D., Ph.D., Chief Medical Officer von Valneva, kommentierte, “Diese ermutigenden Ergebnisse unterstützen unseren derzeitigen Entwicklungsplan und unsere Annahmen für unseren führenden Impfstoffkandidaten, VLA15. Aufgrund dieser Ergebnisse haben wir eine VLA15-Auffrischungsdosis in das derzeit laufende Phase 2-Programm inkludiert.

Es ist unsere höchste Priorität, den durch Lyme Borreliose verursachten signifikanten und wachsenden, ungedeckten medizinischen Bedarf zu adressieren. VLA15 ist nach wie vor der einzige Impfstoffkandidat gegen Lyme Borreliose in klinischer Entwicklung weltweit.“

Valneva hat im März 2018 primäre Endpunktdaten (Zwischenergebnisse) aus seiner Phase 1-Studie mit VLA15 (VLA15-101) bekannt gegeben. In Anbetracht der Bandbreite der Immunantwort und der Variabilität zwischen den verschiedenen Serotypen (die Serokonversionsraten am Tag 84 lagen zwischen 71,4 % (ST1) und 96,4 % (ST2)), enthält die laufende Phase 2-Studie (VLA15-201) zwei höhere Dosen (135μg und 180μg, beide mit Alum-Adjuvans). Der Start einer Studie zur Evaluierung eines alternativen Impfschemas (VLA15-202) ist für Mitte 2019 geplant. Die erwartete Dauer der gesamten Phase 2 beträgt rund zwei Jahre. Zwischenergebnisse (des primären Endpunkts) werden Mitte 2020 erwartet.

Die klinische Phase 2-Studie VLA15-201

VLA15-201 ist die erste von zwei geplanten Phase 2-Studien. Sie ist eine randomisierte, beobachter-verblindete, plazebo-kontrollierte Studie, die an Studienzentren in den USA und Europa durchgeführt wird. Zuerst werden 120 Studienteilnehmer eine von drei Dosierungsstufen von VLA15, oder ein Plazebo erhalten, wonach eine Überprüfung der Sicherheitsdaten durch ein unabhängiges Gremium zur Überwachung der Sicherheit der Patienten („Data Safety Monitoring Board“) erfolgt. Danach werden 450 Studienteilnehmer im Hauptstudienteil eine von zwei Dosierungsstufen von VLA15 (je 180 Studienteilnehmer), oder ein Plazebo (90 Studienteilnehmer) erhalten.

VLA15 wird als aluminium-adjuvantierte Formulierung getestet und in drei Injektionen an den Tagen 1, 29 und 57 intramuskulär verabreicht. Die Studienteilnehmer werden für ein Jahr lang nachverfolgt, wobei die wichtigste Bestimmung der Immunogenität am Tag 85 erfolgt (Primärer Endpunkt). Die Studie umfasst gesunde Erwachsene im Alter von 18 bis 65 Jahren. Die Studienzentren liegen in endemischen Gebieten von Lyme Borreliose. Studienteilnehmer, die in der Vergangenheit eine Infektion mit Borrelia burgdorferi hatten, also jenen Bakterien, die Lyme Borreliose verursachen, werden auch in die Studie aufgenommen.

Lyme Borreliose

Lyme Borreliose ist eine systemische Infektion, die durch Borrelia Bakterien verursacht wird, die durch infizierte Zecken4 übertragen werden. Es wird als die häufigste von Vektoren übertragene Krankheit auf der Nordhalbkugel angesehen. Gemäß dem US Center for Disease Control and Prevention (CDC), wird jährlich bei rund 300.0005 US-Bürgern Lyme Borreliose diagnostiziert; in Europa sind jährlich mindestens 200.000 Fälle von Borreliose betroffen. Frühe Symptome von Borreliose (so wie ein sich langsam ausbreitender roter Ausschlag, der als Erythema migrans bezeichnet wird, oder unspezifischere Symptome wie Müdigkeit, Fieber, Kopfschmerzen, leichte Genickstarre, Gelenk- oder Muskelschmerzen) werden oft übersehen oder falsch interpretiert. Wird die Krankheit nicht behandelt, kann sie sich im Körper ausbreiten und ernsthaftere Komplikationen auslösen, die die Gelenke (Arthritis), das Herz (Karditis) oder das Nervensystem betreffen können. Der medizinische Bedarf für eine Impfung gegen Borreliose steigt angesichts der ständig zunehmenden Häufigkeit der Krankheit und ihrer Ausbreitung in neue Gebiete an.

VLA15

Valnevas Impfstoffkandidat VLA15 ist derzeit das einzige aktive Lyme Borreliose-Impfstoffprogramm in klinischer Entwicklung. Das Programm hat im Juli 2017 von der US Food and Drug Administration (FDA) den sogenannten Fast Track Status erhalten8. Valneva gab im März 2018 positive Phase 1-Zwischenergebnisse9 bekannt. VLA15 zeigte in allen Behandlungsgruppen ein günstiges Sicherheitsprofil, war in allen getesteten Dosierungen und Formulierungen immunogen und wies gute OspA-spezifische IgG-Antikörpertiter gegen alle getesteten OspA-Serotypen auf.

VLA15 ist ein multivalenter, Protein-Subunit basierter Impfstoffkandidat, der auf das Oberflächenprotein A (OspA) von Borrelien abzielt. Er wird für die prophylaktische, aktive Immunisierung gegen Lyme Borreliose bei Personen ab 2 Jahren mit dem Ziel, gegen die Mehrzahl der human-pathogenen Borrelien-Spezies zu schützen. VLA15 soll Schutz bieten, indem es eine Antikörperantwort auslöst, die verhindert, dass nach einem Zeckenbiss Borrelien von der Zecke in den Menschen übertragen werden. Das erwartete Sicherheitsprofil ist ähnlich zu anderen Impfstoffen, die die gleiche Technologie nutzen, und die bereits für die aktive Immunisierung bei Erwachsenen und Kindern zugelassen wurden.

Die Zielgruppe umfasst gefährdete Personen ab 2 Jahren in endemischen Gebieten, in endemische Gebiete reisende Personen, die Aktivitäten im Freien unternehmen wollen, sowie gefährdete Personen, die bereits mit Lyme Borreliose infiziert waren (eine Borreliose-Infektion bringt keine schützende Immunität gegen alle pathogenen Borrelia-Spezies mit sich).

Impfungen mit OspA haben sich bereits in den 1990er Jahren bewährt und präklinische Daten zeigten, dass der Impfstoffkandidat VLA 15 Schutz gegen die Mehrheit der Borrelien-Spezies, die für Menschen krankheitserregend sind, bieten kann.

Valneva SE

Valneva ist ein Biotechunternehmen, das Impfstoffe gegen Infektionskrankheiten mit großem ungedeckten Bedarf entwickelt und vermarktet. Valnevas Portfolio beinhaltet zwei am Markt befindliche Reiseimpfstoffe: IXIARO®/JESPECT® zur Prävention von Japanischer Enzephalitis und DUKORAL® zur Prävention von Cholera und, in einigen Ländern, zur Vorbeugung von durch ETEC verursachtem Durchfall. Das Unternehmen hat eine solide Pipeline von Impfstoffen in Entwicklung, einschließlich eines einzigartigen Impfstoffs gegen Lyme Borreliose. Valneva hat Standorte in Österreich, Schweden, dem Vereinigten Königreich, Frankreich, Kanada und den USA mit mehr als 450 Mitarbeitern. www.valneva.com