SV: Vienna Healthcare Lectures 2018: Digitalisierung im Gesundheitswesen

Die Digitalisierung bringt für EntscheidungsträgerInnen, LeistungserbringerInnen und PatientInnen Herausforderungen, eröffnet gleichzeitig auch neue Möglichkeiten.

In kürzester Zeit hat die Digitalisierung weite Bereiche des Gesundheitswesens revolutioniert. Neue Therapien, telemedizinische Technologien und evidenzbasierte Medizin sind wesentliche Errungenschaften digitaler Transformation.

Der Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger veranstaltet mit dem Institut für höhere Studien vom 18. bis 20. September die Vienna Healthcare Lectures 2018 zum Zukunftsthema „Digitalisierung im Gesundheitswesen“. Im Rahmen der Summer School diskutieren hochkarätige internationale ReferentInnen mit ExpertInnen des österreichischen Gesundheitswesens über Zukunftsfragen.  

Folgende Themenschwerpunkte werden aufgegriffen:

  • Artificial Intelligence und Big Data
  • Sensorik und Telemedizin
  • Lessons learned und Zukunftperspektiven der elektronischen Gesundheitsakte
  • Digitales Empowerment von PatientInnen

Dr. Josef Probst, Generaldirektor des Hauptverbandes der österreichischen Sozialversicherungsträger, betont die Relevanz der heurigen Vienna Healthcare Lectures: „Das Gesundheitssystem in Österreich zählt zu einem der besten weltweit. Innovationen haben den Gesundheitssektor in den vergangenen Jahren in vielen Bereichen maßgeblich verändert. Ich habe den Eindruck, dass uns im Gesundheitswesen eine Gesamtwahrnehmung darüber fehlt, was sich alles verändert hat und mit welcher Geschwindigkeit dies alles geschieht.“ Gerade deshalb ist es wesentlich, dass EntscheidungsträgerInnen ein besseres Sensorium entwickeln, um rechtzeitig und zukunftsorientiert zu handeln und die Entwicklungen im Rahmen der Digitalisierung zum Vorteil der PatientInnen und des Gesundheitssystems bestmöglich zu nützen.

„Die Vienna Healthcare Lectures wollen wie jedes Jahr Erfahrungen aus anderen Ländern für die Stakeholderorganisationen in Österreich nutzbar machen. Das heurige Thema Digitalisierung hat kaum zu unterschätzende Bedeutung, und PraktikerInnen müssen sich auf rasche Veränderungen vorbereiten“, erklärt Dr. Thomas Czypionka, Leiter der Forschungsgruppe Gesundheitsökonomie und Gesundheitspolitik am Institut für höhere Studien.  

Mit den Vienna Healthcare Lectures wollen der Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger und das Institut für höhere Studien durch evidenzbasierte Diskussion zur Stärkung der österreichischen Gesundheitspolitik beitragen.

Über den Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger: Der Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger ist das organisatorische Dach über der solidarischen Kranken-, Unfall-und Pensionsversicherung Österreichs. Die Sozialversicherung garantiert unabhängig von Alter, Einkommen, sozialer Herkunft und Bildung hochwertige Gesundheitsversorgung und eine sichere Pensionsvorsorge. Aktuell sind rund 8,7 Millionen Menschen anspruchsberechtigt (Versicherte und mitversicherte Angehörige).