Sanochemia: Zwischenmitteilung für das 1. Quartal im GJ 2018/19

Die börsennotierte Sanochemia Pharmazeutika AG, Wien (ISIN AT0000776307, ISIN DE000A1G7JQ9), gibt mit heute ihre Umsatzzahlen für das 1. Quartal im GJ 2018/19 bekannt. Der Gesamtumsatz per 31. Dezember 2018 konnte im Vorjahresvergleich um 33 Prozent auf T€ 10.930 (VJ T€ 8.237) gesteigert werden.

Das Segment Humanpharmazeutika konnte den Umsatz im ersten Quartal deutlich um 35 Prozent auf T€ 8.233 (VJ: T€ 6.122) steigern. Diese positive Entwicklung zeigt die ersten Etappenerfolge der geplanten und durchgeführten Maßnahmen zur Stabilisierung und Steigerung des Umsatzes im Bereich Humanpharmazeutika.

Im Bereich Produktion wurden Umsätze in Höhe von T€ 1.491 (VJ: T€ 686) erzielt. Zurückzuführen ist die Umsatzsteigerung im Vorjahresvergleich auf erhöhte Erlöse im Bereich Synthese.

Im Segment F&E gab es im ersten Quartal, wie auch schon im Vorjahr, keine Lizenzzahlungen zu verbuchen (VJ: T€ 0).

Im Bereich Veterinär ist der Umsatz mit T€ 1.048 gegenüber dem Vorjahr um 18 Prozent gesunken (VJ: T€ 1.283). Begründet ist der Umsatzrückgang  mit der Lieferproblematik aus dem eingeschränkten GMP Zertifikat.

Ausblick

Das Unternehmen strebt weiterhin an das operative Geschäft zu stabilisieren und auszuweiten, das Unternehmen in eine nachhaltige Gewinnzone zu führen, sowie eine zeitnahe Aufhebung der Beschränkungen durch die Behörde zu erreichen.