Sanochemia: Europäisches Patent für Vidon® in der Photodynamischen Diagnostik erteilt

Die börsennotierte Sanochemia Pharmazeutika AG, Wien (ISIN AT0000776307, ISIN DE000A1G7JQ9), gibt bekannt, dass das Europäische Patentamt das Prüfungsverfahren für den Patentantrag von Vidon® in der photodynamischen Diagnostik (PDD) von Blasenkrebs positiv abgeschlossen hat.

Vidon® (PVP-Hypericin) wird als zukunftsweisende Technologie zur Behandlung von Blasenkrebs entwickelt. Das Patent umfasst eine verbesserte Methode zur Erkennung von Blasenkrebs, mit der von SANOCHEMIA entwickelten PVP-Hypericin Formulierung. Das Patent wird Vidon® in der PDD bis 2035 schützen.

„Durch den positiven Bescheid des Europäischen Patentamtes wurde das Patentportfolio für Vidon® stark erweitert. Unsere Technologie hat nun in Europa und in den USA einen langjährigen Patentschutz, wodurch eine wichtige Voraussetzung für die Wertschöpfung von Vidon® geschaffen wurde“, so Dr. Christina Abrahamsberg, CSO.

Das Harnblasenkarzinom ist der häufigste Tumor des Harntrakts. 75% der erstdiagnostizierten Harnblasenkarzinome sind nicht muskelinvasiv, das bedeutet der Tumor ist auf die Blasenschleimhaut beschränkt. In 30-80% der Patienten treten Rezidive auf, wodurch wiederholte Operationen notwendig werden. Bei bis zu 45% der Patienten schreitet der Tumor zu einem muskelinvasiven Blasenkarzinom fort.

Die Früherkennung und rechtzeitige Behandlung sind somit wesentliche Faktoren zur Verbesserung der Prognose von Harnblasenkarzinompatienten.

Vidon® wird von Sanochemia Pharmazeutika AG als diagnostische und therapeutische Option für Patienten mit nicht muskelinvasivem Blasenkarzinom entwickelt.