Roche: Initiative “MS: Mein Projekt” - die Gewinner stehen fest!

Am diesjährigen Welt-MS Tag am 30. Mai soll besonders das Bewusstsein für die nicht-sichtbaren MS-Symptome geschärft und Unterstützung angeregt werden. Viele Ideen für Projekte, die Betroffenen helfen, scheitern an der Finanzierung. Roche Austria möchte dies mit der Initiative MS: Mein Projekt ändern. Siebzehn Projektideen, die das Leben von Patienten mit Multipler Sklerose (MS) erleichtern standen zur Auswahl. Patientenorganisationen aus fünf Bundesländern haben ihre Projekte für MS-Patienten in Österreich eingereicht. Alle Initiativen unterstützen Betroffene und Ihre Angehörigen und helfen auch für die nicht-sichtbaren MS-Symptome mehr Bewusstsein zu schaffen. Nun stehen die Gewinner fest. Die drei Initiativen “Radevent MS Cycling Tirol”, “App für pflegende Angehörige” und “Unsichtbare MS in der interkulturellen Kluft” haben die meisten Shares über Social Media erhalten und werden mit insgesamt 18.000,- von Roche Austria unterstützt.

Insgesamt 4.598-mal wurden die teilnehmenden MS-Projekte über LinkedIn und Facebook geteilt. Die meisten Shares hat das Radevent “MS Cycling Tirol” der MS Gesellschaft Tirol erhalten. Die dreitägige Radtour mit Vorträgen, Verkostungen und prominenter Begleitung soll Bewusstsein schaffen, Austausch fördern und den Zusammenhalt stärken. In drei Tagen radeln MS-Patienten, Angehörige und Politiker von St. Anton am Arlberg nach Kufstein. Unterwegs warten Vorträge von renommierten Neurologen und Therapeuten. Ob Rollstuhlfahrer, Radfahrer, Profi oder Amateur – während des dreitägigen Events bilden alle Teilnehmer eine Einheit. Das Event wurde mit 1.352 Shares im Kampagnenzeitraum am häufigsten geteilt und wird somit von Roche Austria mit 10.000,- Euro bei der Umsetzung unterstützt. ”Es ist überwältigend, dass so viele User unterstützt haben und wir nun das Radevent so gestalten dürfen, wie wir es uns ausgemalt haben”, so Marlene Schmid, Patientenbeirätin Tirol ÖMST.

Den zweiten Platz mit 999 Shares hat das Projekt “App für pflegende Angehörige” der ÖMSG gemeinnützige Privatstiftung erreicht. Die App ist auf die Bedürfnisse von MS-Betroffenen zugeschnitten und erleichtert so den Alltag von Patienten und Angehörigen. Denn pflegende Angehörige sind für MS-Patienten häufig die wichtigsten Ansprechpartner im Alltag. Doch die Vielzahl an Informationen über Diagnose, Krankheit und Behandlung im Internet ist für Angehörige oftmals überfordernd. Mit der Unterstützung von „MS: Mein Projekt” möchte die ÖMSG gemeinnützige Privatstiftung eine App entwickeln, die dieses Problem angeht: Die App soll alle nötigen Informationen zu Krankheitsbild, Hilfe und Unterstützung in Pflegefällen, Ansprechpartner vor Ort und vieles mehr auf einen Blick anzeigen. Roche Austria unterstützt das Projekt mit 5.000,- Euro. “Wir freuen uns sehr über unsere Platzierung! Ein herzliches Dankeschön an alle Unterstützer der Kampagne #MSmeinProjekt”, so Priv. Doz. Dr. Jörg Kraus, Vorsitzender ÖMSG gemeinnützige Privatstiftung.

Am dritthäufigsten wurde “Die unsichtbare MS in der interkulturellen Kluft” von der MS Gesellschaft Tirol geteilt und wird somit mit 3.000 Euro unterstützt. Das Projekt möchte Sprachbarrieren abbauen. MS-Patienten sind im Laufe ihrer Krankheitsgeschichte mit zahlreichen Ängsten und Sorgen konfrontiert. Die Bedeutung einer funktionierenden Arzt-Patienten-Beziehung ist daher groß, denn sie bildet die Grundlage für Vertrauen, Sicherheit und Orientierung. Doch in vielen Fällen erschweren sprachliche Barrieren und kulturelle Unterschiede die Kommunikation zwischen Arzt und Patient und damit die Behandlung der Betroffenen. Mit der Unterstützung von MS: Mein Projekt sollen über 100 Patienten mit türkischem Migrationshintergrund in der Neuroimmunologischen und Multiple Sklerose Ambulanz der medizinischen Universität Innsbruck mit einer interkulturellen Sprechstunde unterstützt werden. “Ich kann es kaum erwarten, die große Freude mit meinen PatientInnen zu teilen! Die Fortsetzung dieses tollen Projektes ist ein großes Anliegen für jede und jeden in unserer Ambulanz. Ein herzliches Dankeschön”, so Dr.med.univ.Mag. Selvihan Akkaya, Einreicherin des Projektes für die ÖMST.
“Wir als Roche Austria sind stolz darauf Projekte, die MS-Betroffenen das Leben erleichtern, unterstützen zu dürfen. Die zahlreichen, eingereichten Initiativen zeigen die tolle Arbeit der Patientenorganisationen hier in Österreich. Wir freuen uns über die zahlreichen Shares der erfolgreichen Initiative und gratulieren den Votingsiegern ganz herzlich”, so Dr. Titus Gylvin, Geschäftsführer Roche Austria.

Welt-MS Tag

12.500 Patienten in Österreich leiden unter MS - viele von ihnen haben mit Symptomen zu kämpfen, die man auf den ersten Blick nicht wahrnimmt. Morgen, am Welt-MS Tag soll besonders das Bewusstsein für diese nicht-sichtbaren MS-Symptome geschärft und Unterstützung angeregt werden. Denn nicht nur die Vielzahl der Symptome macht die Krankheit so tückisch, auch die vielen nicht-sichtbaren Anzeichen der Krankheit, beeinträchtigen das Leben der Patienten nachhaltig. Sie werden allerdings oft nicht als solche wahrgenommen - weder von Betroffenen selbst, noch von ihrem Umfeld. Die Gründe dafür sind unterschiedlich. Manchmal sind Anzeichen zu diffus oder zu wenig zuordenbar. Zu diesen, nicht sichtbaren Symptomen der “Hidden MS” gehören zb. Fatigue (chronische Müdigkeit), kognitive Einschränkungen (Konzentrationsschwierigkeiten), Blasenschwäche, Sprachstörungen, Depression, Sexualstörungen oder schleichende Veränderung von bestehenden Symptomen.

Auf einen Blick: Roche Austria Initiative “MS: Mein Projekt”

MS-Patientenorganisationen, Vereine und Selbsthilfegruppen konnten bis 3. Mai ihre Projektideen einreichen und damit für eine finanzielle Unterstützung nominieren. Alle Initiativen, die MS-Betroffenen zugute kommen, indem sie ihnen das Leben erleichtern, konnten nominiert werden. Im Rahmen der Votingphase von 13. bis 26. Mai konnten die Initiativen in Social Media-Kanälen geteilt werden. Die drei Projekte, die im Kampagnenzeitraum am häufigsten geteilt wurden, unterstützt Roche Austria je nach Reihung mit 3.000,-, 5.000,- und 10.000,- Euro. Die drei Gewinner und eine Übersicht aller Projekte finden Sie unter https://meinprojekt.stark-mit-ms.at/einreichungen.