Roche Austria unterstützt MOMO - Wiens mobiles Kinderhospiz und Kinderpalliativteam

Als führendes forschendes Pharma-Unternehmen engagiert sich Roche stark in der Entwicklung von Therapien für schwerwiegende Krankheiten wie Krebs oder seltene neurologische Erkrankungen. Diese Bereiche sind auch der sozialen Organisation MOMO nicht fremd, denn MOMO begleitet und versorgt schwerstkranke Kinder und ihre Familien zu Hause. Roche Austria unterstützt die wertvolle Arbeit des Teams nun mit einer weihnachtlichen Spende von 8.000 Euro.

Die soziale Organisation MOMO schließt seit ihrer Gründung im Jahr 2013 die Lücke, die der Bedarf an mobiler Hospiz- und Palliativversorgung von Kindern und Jugendlichen im Großraum Wien darstellt. Seit damals begleitet, unterstützt und versorgt das multiprofessionelle Team Familien und kleine Patienten dort, wo sie sich am wohlsten fühlen: zuhause. Das Betreuungs- und Beratungsangebot ist für die betroffenen Familien kostenlos. Beeindruckt durch die berührenden Berichte hat man sich bei Roche Austria kurzerhand dazu entschlossen, die herausfordernde Arbeit der Organisation mit einer weihnachtlichen Spende zu unterstützen. So freute sich Dr. Titus Gylvin, Geschäftsführer von Roche Austria, einen symbolischen Scheck über 8.000 Euro an Sonja Himmelsbach und Sabina Killian von MOMO zu überreichen. Dr. Gylvin: „Gesellschaftliches Engagement hat bei Roche eine lange Tradition. Wir empfinden es auch als unsere soziale Verantwortung jene zu unterstützen, denen wir heute noch nicht mit unseren Medikamenten helfen können.“

Das multiprofessionelle MOMO-Team begleitet schwerstkranke Kinder von 0-18 Jahren und ihre Familien medizinisch und psychosozial. MOMO ist ab der Diagnose der lebensbedrohlichen oder lebensverkürzenden Erkrankung eines Kindes, und über den Tod hinaus, für die ganze Familie da. So einzigartig wie jedes schwerstkranke Kind und jede familiäre Situation ist, so individuell geht auch Wiens mobiles Kinderhospiz MOMO auf den Bedarf an Betreuung ein.

Roche: Innovative Lösungen für ungedeckte medizinische Bedürfnisse

Als weltweit größtes Biotech-Unternehmen entwickelt Roche klinisch differenzierte Medikamente für Krebs, Immunologie, Infektionskrankheiten, Augenheilkunde, Erkrankungen des Zentralnervensystems, Stoffwechsel- und Herz-Kreislauf-Krankheiten sowie seltene Erkrankungen wie Hämophilie, damit Patienten besser und länger leben.