Pfizer Geschäftsführer Robin Rumler erhält großes Ehrenzeichen für Verdienste um Republik Österreich

Außerordentliches Engagement für den Gesundheits-, Pharma- und Wirtschaftsstandort Österreich

Im Rahmen eines Festakts überreichte Bundesministerin Mag. Elisabeth Udolf-Strobl Donnerstagabend das „große Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich“ an Prof. Dr. Robin Rumler. Das Ehrenzeichen wird an Personen verliehen, die für die Republik Österreich hervorragende gemeinnützige Leistungen vollbracht und ausgezeichnete Dienste geleistet haben. Prof. Dr. Robin Rumler ist studierter Humanmediziner und seit 2009 Geschäftsführer der Pfizer Corporation Austria. Darüber hinaus engagiert er sich seit Jahren ehrenamtlich in Verbänden, unter anderem im Präsidium der Pharmig*, der Pharmig Academy** und der AmCham Austria***, sowie bei Rotary.

Mit der Verleihung des großen Ehrenzeichens für Verdienste um die Republik Österreich wurde Prof. Dr. Robin Rumler für seinen jahrelangen Einsatz für den Gesundheits-, Pharma- und Wirtschaftsstandort gewürdigt. „Wir gratulieren Robin Rumler herzlich zur staatlichen Auszeichnung. Es macht uns stolz, mit ihm einen Geschäftsführer zu haben, der nicht nur unser Unternehmen erfolgreich am österreichischen Markt navigiert, sondern sich stets mit Enthusiasmus, Weitblick und Mut für die Verbesserung des Gesundheitswesens im ganzen Land einsetzt. Durch seinen Willen, immer die beste Lösung für alle Beteiligten zu finden, konnte er schon viel für die Gesundheit in Österreich bewegen. Dafür schätzen wir ihn sehr“, so Mag. Claudia Handl, Director Communication and Patient Relation bei Pfizer Österreich.

Bereits seit zehn Jahren leitet Rumler die Pfizer Corporation Austria. In dieser Zeit konnte das Unternehmen 20 neue Medikamente für Patienten in Österreich verfügbar machen und zahlreiche klinische Studien im Land etablieren. Parallel dazu verdoppelte sich der Mitarbeiterstand, u.a. durch den Zusammenschluss mit dem Unternehmen Wyeth 2009 und die Integration der Impfstoffproduktion in Orth an der Donau von Baxter 2014. Pfizer beschäftigt heute insgesamt 500 Mitarbeiter in Österreich.

Gleichzeitig setzt sich Prof. Dr. Robin Rumler in zahlreichen Verbänden für eine nachhaltige Gesundheitsversorgung in Österreich ein. Zu seinen größten Erfolgen zählt die zweimalige Verlängerung des Rahmen-Pharmavertrages während seiner Amtszeit als Pharmig-Präsident (2010-2016). Der Rahmen-Pharmavertrag stellte eine europaweit einzigartige Kooperation zwischen Pharmawirtschaft und Sozialversicherung dar. Die Pharmawirtschaft leistete Solidarbeiträge an die Krankenkassen, um deren Leistungsfähigkeit gegenüber den Patienten zu unterstützen. 2012 war Rumler maßgeblich an der Gründung des „Gremium Gesundheitsziele“ beteiligt, aus dem bis heute 92 Projekte in den Bereichen Kindergesundheit und Prävention gefördert wurden. Noch heute sitzt er diesem Gremium von Seiten der Pharmawirtschaft vor.

Seit 2016 widmet sich Rumler als Pharmig Vize-Präsident mit einem Experten-Team der Stärkung des Wirtschaftsstandorts Österreich. Die Initiative „Pharmastandort Österreich“ (www.pharmastandort.at) zeigt die Leistungen der Pharmaindustrie auf und liefert Impulse zum Ausbau des Standorts - inklusive Lösungsvorschlägen für die Politik. Als Präsident und Vortragender der „Pharmig Academy“ setzt sich Rumler auch für die Fort- und Weiterbildung innerhalb des Pharma- und Gesundheitswesens ein.

In seiner Rolle als Vize-Präsident der AmCham Austria engagiert sich Prof. Dr. Robin Rumler zudem für ein erfolgreiches Miteinander von amerikanischer und österreichischer Wirtschaft. Und auch in seiner Freizeit ist er für die Gesellschaft aktiv. Rumler ist begeisterter Rotarier und organisiert aktuell das Charity-Symposium „Rotary Meets Health“ am 9. November 2019. Der Reinerlös kommt der „Ronald McDonald Kinderhilfe“ zu, die Familien von schwerkranken Kindern unterstützt.

Über Pfizer

Wenn Menschen krank werden, kann sich vieles für sie verändern – ein oft schwieriger Weg beginnt. Bei Pfizer arbeiten rund 90.000 Mitarbeiter weltweit daran, Patienten auf diesem Weg zu unterstützen. Sie erforschen, entwickeln, produzieren und vertreiben moderne Arzneimittel und Impfstoffe zur Behandlung oder Vorbeugung von Krebs, Herz-Kreislauferkrankungen, chronisch-entzündlichen Erkrankungen, seltenen Erkrankungen und Infektionen. Der Unternehmens-Hauptsitz von Pfizer liegt in New York. In Österreich beschäftigt Pfizer derzeit rund 500 Mitarbeiter an zwei Standorten: Dem Vertriebsstandort in Wien und dem Standort für die Produktion und Qualitätskontrolle von Impfstoffen in Orth an der Donau. Um mehr über Pfizer zu erfahren, besuchen Sie uns auf www.pfizer.at oder folgen Sie uns auf Twitter (www.twitter.com/pfizeraustria) und Facebook (www.facebook.com/pfizeraustria).

* Verband der pharmazeutischen Industrie Österreichs. ** Verein zur Fortbildung im Gesundheitswesen. *** American Chamber of Commerce in Austria