LISAvienna Business Treff: Forschungsprämie Neu

Am 25. Juni 2015 organisierte LISAvienna für über 50 Interessierte in Kooperation mit der AUSTIN Pock + Partners GmbH einen hochkarätigen Business Treff zu den Prozessen rund um die Forschungsprämie.

Mit der Forschungsprämie setzt Österreich einen wichtigen Anreiz für unternehmerische Investitionen in Forschung und Entwicklung. Das gemeinsame Ziel von AUSTIN Pock + Partners und LISAvienna bei dieser Veranstaltung war, über den Einreichprozess zu informieren, die zu erwartenden Neuerungen zu kommunizieren und mit Praxisbeispielen auf prominente Fehlerquellen hinzuweisen. Die Veranstaltung war branchenoffen ausgerichtet. Spezialfälle im Bereich Softwareentwicklung und klinische Forschung wurden jedoch detaillierter betrachtet.

Den Auftakt bot Claudia Hofmann–Turek, Teamleiterin Forschungsprämie in der FFG, mit einer Einführung in die allgemeinen Abläufe rund um dieses Förderinstrument – von der Beantragung bis zum Gutachten der FFG. Sie veranschaulichte auch das Zusammenspiel von FFG und Finanzamt im Rahmen der Forschungsprämie.

Danach stellte Sara Alkan von AUSTIN Pock + Partners praktische Tipps zur Optimierung der Forschungsprämie durch Unternehmen vor und machte auf Strategien zur Vermeidung häufig begangener Fehler aufmerksam.

Zwei Praxisvorträge ergänzten das Programm: Niki Popper, Geschäftsführer dwh GmbH, sowie Andreas Grassauer, CEO bei der Marinomed Biotechnology GmbH, berichteten in amüsanten und kurzweiligen Präsentationen über ihre persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Forschungsprämie.

Alle Beteiligten wiesen mehrfach auf die Bedeutung eines professionellen Controllings und einer guten Projektdokumentation hin. Alle weiteren Details liefern die Vortragsunterlagen.

Abgerundet wurde die Veranstaltung ganz traditionell durch Networking bei Fingerfood und Wiener Wein.