Henkel: Henkel erhält Umweltpreis der Stadt Wien

Seit 2005 kürt die Stadt Wien gemeinsam mit der Wiener Umweltschutzabteilung – MA 22 herausragende Umweltprojekte von Wiener Unternehmen. In diesem Jahr wurde Henkel mit dem „Umweltpreis der Stadt Wien“ für das Maßnahmenpaket „Package18“ ausgezeichnet. Seine Umsetzung brachte im Produktionsprozess des Werks für flüssige Wasch- und Reinigungsmittel deutliche Einsparungen bezogen auf Verpackungskunststoff (minus 815 Tonnen pro Jahr), Stromverbrauch (minus 18.400 kWh) und LKW-Transporte (minus 190.000 km = 1.754 Tonnen CO2).

„Package18“ betrifft eine neue Generation von Flüssigwaschmittel, die von Henkel in Österreich seit April 2018 ausgeliefert wird. Sie bietet bis zu 40 Prozent mehr Flecklösekraft pro Tropfen Waschmittel, da bereits 50 ml anstelle der zuvor empfohlenen bis zu 73 ml Waschmittel pro Waschgang ausreichen, um selbst hartnäckige Fett- und Stärkeflecken zu entfernen. Außerdem ist die Flasche optimiert. Sie ist zu 100 Prozent recyclebar und bringt im Durchschnitt eine Gewichtsreduktion pro Waschladung von fünf Prozent gegenüber der bis April 2018 eingesetzten Flasche – ein großer Beitrag für die Reduktion des ökologischen Fußabdrucks. Letzteren können Verbraucher zusätzlich optimieren, indem sie bei niedrigen Temperaturen waschen.

Auch Wiener Haushalte profitieren von „Package18“

„Mit der Kompaktierung unserer Flüssigwaschmittel leisten wir nicht nur einen wesentlichen Beitrag zu unserem Unternehmensziel, bis 2030 um zwei Drittel effizienter als 2010 zu wirtschaften, auch die Wiener Haushalte profitieren davon“, weiß Thomas Fuhrmann, Quality-Manager im Waschmittelwerk von Henkel in Wien, und gibt Beispiele: „Der durch ‚Package18‘ insgesamt eingesparte Stromverbrauch deckt den Jahresbedarf von über 8.500 Wiener Haushalten, der Trinkwasserbedarf entspricht jenem von 560 Wienerinnen und Wienern für ein Jahr. Und durch unsere CO2-Einsparungen könnten 2.060 Heißluftballone befüllt werden.“

Henkel investierte in das Projekt „Package18“ rund zwei Jahre Entwicklungsarbeit und sechs Millionen Euro in das Wiener Werk, das eine Exportquote von 85 Prozent aufweist.

Fotomaterial finden Sie im Internet unter http://news.henkel.at.

Die Osteuropa-Zentrale von Henkel befindet sich in Wien. Das Unternehmen hält in der Region eine führende Marktposition in den Geschäftsbereichen Laundry & Home Care, Adhesive Technologies und Beauty Care. In Österreich gibt es Henkel-Produkte seit 131 Jahren. Am Standort Wien wird seit 1927 produziert. Zu den Top-Marken von Henkel in Österreich zählen Blue Star, Cimsec, Fa, Loctite, Pattex, Persil, Schwarzkopf, Somat und Syoss.

Henkel verfügt weltweit über ein ausgewogenes und diversifiziertes Portfolio. Mit starken Marken, Innovationen und Technologien hält das Unternehmen mit seinen drei Unternehmensbereichen führende Marktpositionen – sowohl im Industrie- als auch im Konsumentengeschäft: So ist Henkel Adhesive Technologies globaler Marktführer im Klebstoffbereich. Auch mit den Unternehmensbereichen Laundry & Home Care und Beauty Care ist das Unternehmen in vielen Märkten und Kategorien führend. Henkel wurde 1876 gegründet und blickt auf eine über 140-jährige Erfolgsgeschichte zurück. Im Geschäftsjahr 2018 erzielte Henkel einen Umsatz von rund 20 Mrd. Euro und ein bereinigtes betriebliches Ergebnis von rund 3,5 Mrd. Euro. Henkel beschäftigt weltweit etwa 53.000 Mitarbeiter, die ein vielfältiges Team bilden – verbunden durch eine starke Unternehmenskultur, einen gemeinsamen Unternehmenszweck und gemeinsame Werte. Die führende Rolle von Henkel im Bereich Nachhaltigkeit wird durch viele internationale Indizes und Rankings bestätigt. Die Vorzugsaktien von Henkel sind im DAX notiert.

Verwendete Sammelbezeichnungen wie Konsumenten, Verbraucher, Mitarbeiter, Manager, Kunden, Teilnehmer oder Aktionäre sind als geschlechtsneutral anzusehen. Die Produktnamen sind eingetragene Marken.