Gilead Mitarbeiter unterstützen Ronald McDonald Kinderhilfe mit Spende

Kinder benötigen gerade, wenn sie schwer krank sind, die Zuwendung ihrer Familien. Doch in vielen Spitälern und oft entfernten Spezialkliniken gibt es keine ausreichenden Möglichkeiten, dass Eltern oder Geschwister untergebracht werden und den kleinen PatientInnen nahe sind. Die Ronald McDonald Kinderhilfe engagiert sich deshalb seit über 30 Jahren und bietet in fünf Häusern rund 1.100 Familien pro Jahr eine Wohnmöglichkeit in unmittelbarer Nähe großer Kinderkliniken.

Um diese Initiative zu unterstützen, leisten auch das biopharmazeutische Unternehmen Gilead Sciences sowie dessen 35 MitarbeiterInnen einen Beitrag: „Wir haben vor Weihnachten nicht nur für die Familien des Ronald McDonald Hauses in Wien gekocht“, so Gilead-General Manager Clemens Schödl. „"Sondern unsere MitarbeiterInnen haben auch einen Teil ihres Weihnachtsgeschenkes gespendet und aus eigener Tasche etwas draufgelegt. Diesen Betrag haben wir von Seiten des Unternehmens noch ergänzt, sodass eine Summe von 3.150 Euro zur Verfügung gestellt werden konnte."“

Symbolisch übergeben wurde dieser Scheck am 6. Februar 2019 an Sonja Klima, Präsidentin der Ronald McDonald Kinderhilfe, die sich hocherfreut zeigte: „Wenn man täglich erlebt, dass wir Anfragen von Familien mit schwer kranken Kindern aus Platzgründen ablehnen müssen und weiß, dass die kleinen PatientInnen dann allein in der Klinik sind, stellt sich für mich nicht mehr die Frage, warum mir diese Arbeit so am Herzen liegt. Ich erlebe jeden Tag, dass sie für viele Menschen unersetzlich und damit unglaublich wertvoll ist. Wir danken den MitarbeiterInnen von Gilead für ihre Hilfe. Durch ihr Engagement kann unser Haus in der Borschkegasse in seiner täglichen Arbeit unterstützt werden.“

Stellvertretend für die MitarbeiterInnen von Gilead Sciences in Österreich ergänzt Alexander Preuss dazu abschließend: „"Wenn man sich als Unternehmen täglich mit schweren, teils unheilbaren Erkrankungen befasst, kann man die Nöte der Angehörigen sehr gut nachfühlen. Es ist unseren MitarbeiterInnen daher ein persönliches Anliegen, diese großartige Initiative zu unterstützen."“

Über Gilead Sciences

Seit mehr als 30 Jahren arbeitet Gilead daran, Arzneimittel gegen Erkrankungen für Menschen in aller Welt zu entwickeln, für die ein noch nicht gedeckter medizinischer Bedarf besteht. Die Arzneimittel sowie Präparate in Entwicklung beinhalten neben zahlreichen Behandlungsoptionen für HIV/AIDS auch solche für Lebererkrankungen, Krebs sowie Entzündungs-, Atemwegs- und kardiovaskuläre Erkrankungen. Gileads Wiener Niederlassung wurde 2006 eröffnet und konzentriert sich auf HIV/AIDS, Lebererkrankungen, Hämato-Onkologie und invasive Pilzinfektionen. Sie ist für Gileads Geschäftstätigkeit in Österreich verantwortlich. Das Ziel des ca. 30-köpfigen Teams ist es, hochqualitative Therapien mit erstklassigem Service für den Medizinsektor anzubieten. Distribuiert werden hierzulande 20 Arzneimittel. Zudem wird auch die klinische Forschung forciert. So hat Gilead seit 2010 insgesamt 51 klinische Studien in Österreich initiiert, in die bereits mehr als 470 PatientInnen eingeschlossen wurden.