Boehringer Ingelheim feiert doppelte Dachgleiche für neues biopharmazeutisches Produktionsgebäude sowie Quality-Gebäude

Die Errichtung der neuen biopharmazeutischen Produktionsanlage bei Boehringer Ingelheim in Wien-Meidling schreitet zügig voran und läuft nach Plan. Rund 18 Monate nach dem Spatenstich feierte man am 25. September bereits die Dachgleiche des neuen Produktions- und des Quality-Gebäudes und erreichte damit einen wichtigen Meilenstein der Standorterweiterung. Im Zuge des Ausbaus werden bis zur Eröffnung 2021 rund 500 neue Arbeitsplätze geschaffen, die Rekrutierung läuft bereits auf Hochtouren.

Philipp von Lattorff, Generaldirektor des Boehringer Ingelheim RCV, der die Feier anlässlich der Dachgleiche eröffnete, richtete seinen besonderen Dank an die Bauarbeiter: „Ab 2021 werden wir hier lebenswichtige Medikamente für Patienten auf der ganzen Welt herstellen. Das Projekt liegt exakt im Zeitplan und dafür danke ich allen Beteiligten und insbesondere den Bauarbeitern!“  

Einer von vier Standorten weltweit

„In dieser Anlage werden wir neben eigenen Medikamenten auch Arzneimittel für andere Pharmaunternehmen produzieren. Damit wird Wien neben Biberach (Deutschland), Fremont (USA) und Schanghai (China) einer von vier Standorten für Zellkulturtechnologie innerhalb des globalen Unternehmensverbandes sein und der einzige, an dem Biopharmazeutika auch aus Mikroorganismen hergestellt werden“, erklärte Dr. Christian Eckermann, Leiter der Biopharmazie Wien, Boehringer Ingelheim RCV.

"Der gesamte Standortausbau umfasst ein Investment von knapp 700 Mio. Euro und stellt die größte Einzelinvestition in der Geschichte des  Unternehmensverbandes Boehringer Ingelheim dar. Die Etablierung eines weiteren Standorts, an dem wir Biopharmazeutika auf Basis von Zellkulturen produzieren, stärkt unsere führende Stellung im Markt“, betonte Prof. Dr. Uwe Bücheler, Leiter des weltweiten Geschäftsbereichs Biopharma, Boehringer Ingelheim GmbH.

Recruiting läuft auf Hochtouren

Boehringer Ingelheim schafft im Zuge des Ausbaus rund 500 zusätzliche Arbeitsplätze in Wien, ein Teil der neuen Positionen konnte bereits besetzt werden. Derzeit sucht man unter anderem ProduktionsmitarbeiterInnen und TechnikerInnen.  

Interessierte BewerberInnen finden alle offenen Stellen auf dem Karriereportal des Unternehmens, wo sie ihre Bewerbungsunterlagen hochladen können:

Das Boehringer Ingelheim Regional Center Vienna

Das Boehringer Ingelheim Regional Center Vienna trägt die Verantwortung für das Geschäft mit verschreibungspflichtigen Medikamenten sowie Tierarzneimitteln von Boehringer Ingelheim in Österreich sowie in mehr als 30 Ländern der Region Mittel- und Osteuropa, Zentralasien, der Schweiz und Israel. Darüber hinaus wird von Wien aus die gesamte klinische Forschung der Region gesteuert. Wien ist Hauptzentrum für Krebsforschung sowie Standort für biopharma­zeutische Forschung, Entwicklung und Produktion im Konzern. Auch in der Grundlagenforschung engagiert sich Boehringer Ingelheim und ist hier mit dem Forschungsinstitut für Molekulare Pathologie Wien (IMP) vertreten. Damit zählt Boehringer Ingelheim zu den forschungsintensivsten pharmazeutischen Unternehmen in Öster­reich. Insgesamt erzielte das Regional Center Vienna im Geschäftsjahr 2017 eine Betriebsleistung von EUR 1.555,4 Mrd. sowie Gesamterlöse in der Höhe von EUR 837,5 Mio. und beschäftigte in der gesamten Region 3.302 MitarbeiterInnen, davon 1689 in Österreich.