Boehringer Ingelheim erweitert sein KRAS-Krebsprogramm um einen in der klinischen Phase befindlichen MEK-Inhibitor von Lupin

- Mit diesem neuen Lizenz-, Entwicklungs- und Vermarktungsvertrag stärkt Boehringer Ingelheim sein Pipeline-Portfolio für Patienten mit gastrointestinalem Krebs bzw. Lungenkrebs

- Das firmeneigene MEK-Inhibitor von Lupin soll gemeinsam mit der neu entstehenden KRAS-Inhibitor-Pipeline von Boehringer Ingelheim als Antwort auf KRAS-getriebene Krebsarten klinisch entwickelt werden

- Lupin erhält eine Vorauszahlung in Höhe von 20 Mio. $ mit möglichen Meilenstein-Vergütungen von über 700 Mio. $ sowie Lizenzgebühren auf die Produktumsätze

Boehringer Ingelheim und Lupin Limited (Lupin) verkündeten den Abschluss eines Lizenz-, Entwicklungs- und Vermarktungsvertrags für den MEK-Inhibitor (LNP3794) von Lupin als eine mögliche zielgerichtete Therapie für Patienten mit schwer behandelbaren Krebserkrankungen. Die Partnerschaft zielt auf die Entwicklung des MEK-Inhibitors von Lupin in Kombination mit einem innovativen KRAS-Inhibitor von Boehringer Ingelheim für Patienten mit Krebsarten des gastrointestinalen Trakts sowie der Lunge ab, die Mutationen des Onkogens KRAS aufweisen.

„Die Lizenzierung des neuartigen MEK-Inhibitors von Lupin ermöglicht es uns, diesen mit unseren innovativen KRAS-Inhibitoren zu kombinieren. So möchten wir neue Konzepte für Kombinationsbehandlungen entwickeln, die Patienten mit durch aktiviertes KRAS getriebenen Krebserkrankungen und derzeit nur begrenzt verfügbaren Behandlungsoptionen wirksamere und dauerhaftere Antworten liefern“, so Dr. Norbert Kraut, Leiter des Bereichs Global Cancer Research bei Boehringer Ingelheim. „Wir sind fest davon überzeugt, dass diese Kooperation unser KRAS-Programm erheblich stärken wird und haben umfassende Ansätze entwickelt, um den onkogenen KRAS–RAF–MEK–ERK-Signalweg von Grund auf erfolgreich zu bekämpfen. Diese Partnerschaft ist ein weiterer zentraler Baustein unserer langfristigen Strategie, Patienten neuartige Behandlungen zur Verfügung zu stellen, um so letztlich schwer behandelbare Krebsarten zu besiegen.“

Nilesh Gupta, der Geschäftsführer von Lupin Limited, kommentierte die Partnerschaft wie folgt: „Mit dem Erfolg unseres zweiten Discovery-Programms zur Entdeckung neuer Arzneimittel im Bereich Onkologie konnten wir in puncto Versorgung von Patienten mit neuartigen Behandlungen ein deutliches Zeichen setzen. Das MEK-Inhibitorprogramm von Lupin hat die frühen klinischen Phasen erfolgreich gemeistert und unsere Fähigkeiten zum Erreichen weltweit führender Innovationen unter Beweis gestellt. Wir sind stolz auf die Errungenschaften unseres Teams und auf unsere sorgfältig aufgebauten Fähigkeiten, mit denen wir unser Discovery-Programm zur Suche nach neuen Arzneimittel weiterführen können. Wir freuen uns sehr über diese Partnerschaft mit Boehringer Ingelheim zur Entwicklung von Behandlungen, die Patienten mit entsprechendem Bedarf zugutekommen werden.“

Dr. Raj Kamboj, Präsident des Bereichs Novel Drug Discovery and Development (NDDD) bei Lupin, sagte: „Der Erfolg unseres zweiten NDDD-Programms im Bereich Onkologie untermauert unsere Überzeugung, von Indien aus Patienten auf der ganzen Welt mit hochdifferenzierten und branchenführenden Innovationen helfen zu können. Wir führen den Traum unseres Gründers Dr. Desh Bandhu Gupta von der Schaffung echter Innovationen fort. Wir haben eine neuartige Behandlung von der Konzeption bis hin zur klinischen Entwicklungsphase geführt und dabei vielversprechende Ergebnisse erzielt, die auf eine mögliche Kombinationstherapie für eine präzise onkologische Behandlung hindeuten.“

Die Kooperation legt ihren strategischen Fokus auf die Behandlung von Patienten mit KRAS mutiertem gastrointestinalem Krebs bzw. Lungenkrebs. Für diese Patienten gibt es derzeit kaum Behandlungsoptionen und es besteht ein sehr hoher Bedarf an wirksamen Therapien. KRAS-Mutationen treten bei jeder siebten metastasierten menschlichen Krebserkrankung auf und stellen somit die am häufigsten auftretende genetische Veränderung mit Mutationsraten von über 90 Prozent bei Bauchspeicheldrüsenkrebs, mehr als 40 Prozent bei Dickdarmkrebs und über 30 Prozent bei Lungen-Adenokarzinomen dar. Präklinische Daten haben gezeigt, dass die Kombination aus den neuartigen KRAS-Inhibitoren von Boehringer Ingelheim mit den MEK-Inhibitoren aufgrund ihrer sich ergänzenden Wirkmechanismen bei der Behandlung von KRAS-getriebenen Krebserkrankungen eine erhöhte Anti-Tumor Wirksamkeit zeigen.

Die von Lupin im Rahmen seiner Onkologie-Pipeline entwickelten MEK-Inhibitoren haben sowohl als Einzelwirkstoff als auch in Kombination mit anderen Wirkstoffen präklinische Wirksamkeit demonstriert. Außerdem haben sie bei einer kleinen Untergruppe von Patienten einen frühen klinischen Nutzen gezeigt. Das Novel Drug Discovery and Development-Team von Lupin konzentriert sich auf den Aufbau einer Pipeline hochdifferenzierter und innovativer neuer chemischer Substanzen in den Therapiegebieten Onkologie, Immunologie und Stoffwechselerkrankungen.

Boehringer Ingelheim

Die Verbesserung der Gesundheit und Lebensqualität von Patienten ist das Ziel des forschungsorientierten Pharmaunternehmens Boehringer Ingelheim. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Krankheiten, für die bisher keine zufriedenstellenden Behandlungsoptionen bestehen. Das Unternehmen konzentriert sich deshalb auf die Entwicklung innovativer Therapien, die das Leben der Patienten verlängern können. Im Bereich Tiergesundheit steht Boehringer Ingelheim für fortschrittliche Prävention.

Boehringer Ingelheim befindet sich seit seiner Gründung im Jahr 1885 in Familienbesitz und zählt zu den 20 führenden Unternehmen der Branche. Für die drei Geschäftsbereiche Humanpharmazeutika, Tiergesundheit und Biopharmazeutika schaffen rund 50.000 Mitarbeiter täglich Werte durch Innovation. Im Jahr 2018 erwirtschaftete Boehringer Ingelheim Umsatzerlöse von fast 17,5 Milliarden Euro. Die Aufwendungen für Forschung & Entwicklung entsprechen mit beinahe 3,2 Milliarden Euro 18,1 Prozent der Umsatzerlöse.

Als ein familiengeführtes Unternehmen plant Boehringer Ingelheim in Generationen und legt den Schwerpunkt auf langfristige Erfolge. Das Unternehmen setzt deshalb auf organisches Wachstum mithilfe eigener Ressourcen und gleichzeitige Offenheit für Partnerschaften und strategische Allianzen im Bereich Forschung. Bei allen Aktivitäten des Unternehmens steht zudem ein verantwortungsvoller Umgang gegenüber Menschheit und Umwelt im Fokus.

Weitere Informationen zu Boehringer Ingelheim finden Sie unter www.boehringer-ingelheim.de und in unserem Unternehmensbericht.

Boehringer Ingelheim in der Onkologie

Krebs raubt. Er raubt uns Zeit. Er raubt uns geliebte Menschen. Wir bei Boehringer Ingelheim geben Patienten neue Hoffnung, indem wir gegen Krebs kämpfen. Es ist unser Ziel, mit führenden im Bereich Onkologie tätigen Spezialisten und Unternehmen zusammenzuarbeiten, um gemeinsam innovative wissenschaftliche Erkenntnisse zu liefern. Unser Schwerpunkt liegt auf Lungenkrebs und gastrointestinalem Krebs mit dem Ziel, bahnbrechende, branchenführende Behandlungen zu entwickeln, die zum Sieg über den Krebs beitragen. Unser Streben nach Innovationen hat bereits wegweisende Behandlungen bei Lungenkrebs hervorgebracht: Unsere einzigartige Pipeline aus auf Krebszellen ausgerichteten Wirkstoffen, immunonkologischen Therapien sowie digitalen Ansätzen zur Unterstützung der Behandlung, treibt unseren Kampf gegen diverse Krebsarten voran.

Lupin Limited

Lupin ist ein innovationsorientiertes internationales Pharmaunternehmen, das eine große Bandbreite an Formulierungen im Marken- und Generikabereich, Biotechnologieprodukten sowie Wirkstoffen weltweit entwickelt und anbietet. Das Unternehmen ist in den Bereichen kardiovaskuläre Krankheiten, Diabetologie, Asthma, Pädiatrie, ZNS, gastrointestinale Erkrankungen, Antiinfektiva und NSAID ein bedeutender Akteur und im Anti-TB-Segment weltweit führend.

Lupin ist gemessen an seinen Umsatzerlösen das achtgrößte Generikaunternehmen (31. März 2019, Bloomberg LTM). Das Unternehmen ist bezogen auf die Anzahl an Verschreibungen der drittgrößte Akteur auf dem US-Pharmamarkt (IQVIA MAT, Juni 2019), gemessen an seinen globalen Umsatzerlösen das drittgrößte indische Pharmaunternehmen (31. März 2019, Bloomberg LTM), das fünftgrößte Generika-Unternehmen in Japan und das sechstgrößte Unternehmen auf dem indischen Pharmamarkt (IQVIA MAT, Juni 2019).

In dem am 31. März 2019 endenden Geschäftsjahr belief sich der konsolidierte Umsatz von Lupin auf 163.694 Mio. Rs (2,34 Mrd. USD) und der konsolidierte Nettogewinn betrug 9.466 Mio. Rs (136 Mio. USD). Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.lupin.com. Folgen Sie uns auch auf Twitter unter www.twitter.com/lupinglobal.

CIN: L24100MH1983PLC029442 Eingetragener Firmensitz: Lupin Ltd, 3rd Floor, Kalpataru Inspire, Off Western Express Highway, Santacruz (East), Mumbai 400 055.