BioLife Austria wird zu BioLife Europe

Blutplasmaspendezentren in Tschechien und Ungarn verstärken die Rohstoffgewinnung von Shire zur besseren Patientenversorgung

BioLife, die Blutplasmasparte des biopharmazeutischen Unternehmens Shire, wächst in Europa. Zu den 100 US-amerikanischen und den 7 österreichischen Plasmaspendezentren kommen durch den Kauf des Unternehmens Sanaplasma AG, der heute bekanntgegeben wurde, 14 Zentren in Tschechien und Ungarn hinzu, um den wachsenden Bedarf für die Produktion lebenswichtiger Arzneimittel zu decken. Dies hat eine nachhaltige Bedeutung für den Produktionsstandort von Shire in Wien, da hier aus Blutplasma Arzneimittel für den Weltmarkt produziert werden.

Wenn es um die Versorgung von Menschen mit seltenen Erkrankungen geht, ist Shire das global führende Unternehmen. Menschliches Blutplasma ist ein wertvoller Rohstoff für viele lebensrettende Therapien. Speziell im Bereich der seltenen Erkrankungen können diese Therapien die Lebensqualität von Betroffenen nachhaltig und tiefgreifend beeinflussen.

Jeder Plasmaspender ist ein Lebensretter für unzählige Patienten

„Blutplasma kann nicht künstlich hergestellt werden. Darum ist es entscheidend, dass sich genug Menschen bereiterklären, ihr Blutplasma für andere zu spenden. Dieser Vorgang findet in Blutplasmaspendezentralen, den sogenannten Plasmazentren, statt“, erklärt Dr. Matthias Gessner, der Leiter der österreichischen BioLife Organisation. „Immer mehr Menschen brauchen im Laufe ihres Lebens Medikamente, die aus menschlichen Blutplasma hergestellt werden. Damit dieser Bedarf gedeckt werden kann, ist es wichtig und erfreulich, dass BioLife jetzt auch außerhalb von Österreich in Europa wächst“.

14 neue BioLife Zentren

Shire betreibt unter der Marke BioLife weltweit über 100 Plasmazentren, sieben davon in Österreich. Durch den Zukauf von 14 weiteren Zentren in Tschechien und Ungarn, werden zusätzliche Rohstoffressourcen für den Produktionsstandort in Wien erschlossen. Denn in Österreich findet bei Shire der gesamte pharmazeutische Wertschöpfungsprozess statt: Angefangen bei der Gewinnung des wertvollen Rohstoffs Blutplasma in den BioLife Plasmazentren bis zum Versand von in Österreich produzierten Medikamenten in die gesamte Welt.

Produktionsstandort Wien

Der Shire Produktionsstandort in Wien gilt mit der Plasmaaufbereitung und -verarbeitung als weltweites „Center of Excellence“. 16 pharmazeutische Produkte aus Plasma werden hier für den Weltmarkt produziert. Weiters ist der Standort Wien auch die Qualitätsprüfungs-, Logistik- und Verteilungsdrehscheibe zu anderen europäischen Shire-Werken, die Plasma für ihre Produkte verwenden.

Nah ist nachhaltig

„Die Nachfrage nach Plasmaprodukten steigt stetig und somit ist es wichtig unsere Plasmakapazitäten auszuweiten“, erklärt DI Karl-Heinz Hofbauer, Site Head des Shire Produktionsstandorts Wien. „Mit dem Kauf der tschechischen und ungarischen Plasmazentren können wir nahe und somit auch nachhaltig den wachsenden Bedarf an diesem wertvollen Rohstoff und den von uns daraus produzierten lebensrettenden Arzneimitteln decken.“