amedes baut Kompetenz zu seltenen Stoffwechselerkrankungen aus - Kooperation mit ARCHIMEDlife

Die amedes Holding GmbH, ein führender Anbieter interdisziplinärer und medizinisch-diagnostischer Dienstleistungen für Patienten, niedergelassene Ärzte und Kliniken, teilt die Kooperation mit ARCHIMEDlife mit. amedes erwirbt mit sofortiger Wirkung die Mehrheitsbeteiligung an dem österreichischen medizinischen Labor mit Sitz in Wien.

ARCHIMEDlife wurde im Jahr 2012 von Assoz.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. David C. Kasper, ehemaliger Leiter des Österreichischen Neugeborenen-Screening-Programms Medizinische Universität Wien und der Pädiatrischen Labors am Allgemeinen Krankenhaus Wien, gegründet. Das hochinnovative Unternehmen hat sich der Bereitstellung und Entwicklung diagnostischer Dienstleistungen von angeborenen Stoffwechselstörungen bis hin zu onkologischen Erkrankungen verschrieben. Mit High-Tech und ausgeklügelten Blutentnahmemethoden, wie z.B. Trockenblutkarten, arbeitet das interdisziplinäre Team mit internationaler Präsenz an schnellen und präzisen personalisierten Diagnostikstrategien. Mehr als 20.000 Ärzte aus über 75 Ländern haben bereits Dienstleistungen der ARCHIMEDlife in Anspruch genommen.

Mit der Kooperation baut die amedes-Gruppe ihre Kompetenz im Bereich der seltenen Stoffwechselerkrankungen aus und schöpft Synergien mit dem stark wachsenden humangenetischen Segment. „amedes setzt einen starken Fokus auf medizinische Spezialthemen“, so amedes-CEO Wolf Frederic Kupatt. „Dazu gehören auch seltene Stoffwechselerkrankungen, deren Diagnose für die Betroffenen oft langwierig und kräftezehrend ist. Das Team von ARCHIMEDlife stellt mit seiner Expertise in diesem Bereich eine ausgezeichnete Erweiterung unseres bestehenden Diagnostikangebots für behandelnde Ärzte dar. Wir freuen uns deshalb sehr über diese Allianz.“.

„Die Kooperation mit amedes ermöglicht es uns nicht nur, unser Angebot im wichtigen deutschen Markt auszubauen“, erläutert Dr. Kasper. „Mit diesem breiten Spektrum an hochqualitativen Labordienstleistungen in Kombination mit biochemischen, genetischen Labortests sowie Biomarkern haben wir nun gemeinsam die Möglichkeit, das Angebot an Spezialdiagnostik und Gesundheitsprogrammen international stark zu erweitern.“

In den vergangenen Jahren war die amedes-Gruppe zur Erweiterung ihres Kompetenznetzwerks eine Reihe von Partnerschaften unterschiedlichster Größenordnungen eingegangen. Dazu zählen unter anderem Zusammenschlüsse mit dem Kinderwunschzentrum Dortmund um Prof. Dr. Stefan Dieterle und dem Institut für Klinische Genetik und Tumorgenetik Bonn um Dr. Nicolai Kohlschmidt. Die Beteiligung an ARCHIMEDlife ist ein weiterer Schritt auf dem Weg zur Internationalisierung der Gruppe.

Informationen zum Unternehmen

Die amedes-Gruppe bietet an über 70 Labor- und Praxisstandorten in Deutschland und Belgien interdisziplinäre und medizinisch-diagnostische Dienstleistungen für Patienten, niedergelassene Ärzte und Kliniken an. Insgesamt werden täglich mehr als 150.000 Laborproben von speziell qualifizierten Mitarbeitern nach dem neuesten Stand der Wissenschaft und Technik bearbeitet. Zudem werden jährlich über 450.000 Patienten von amedes-Spezialisten behandelt. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf dem Bereich der gynäkologischen und internistischen Endokrinologie. Ein breites Spektrum an Dienst- und Beratungsleistungen für Labore in Kliniken und Arztpraxen erweitert das Angebot. Mit mehr als 3.800 Mitarbeitern - darunter über 400 Ärzte und wissenschaftliche Mitarbeiter - ist amedes eines der größten Unternehmen in diesem Bereich.

Die inhaltliche Verantwortung für diesen Beitrag liegt ausschließlich beim Aussender. Beiträge können Vorhersagen enthalten, die auf Erwartungen an zukünftige Ereignisse beruhen, die zur Zeit der Erstellung des Beitrags in Aussicht standen. Bitte verlassen Sie sich nicht auf diese zukunftsgerichteten Aussagen.

Als Life Sciences Organisation mit Sitz in Wien möchten Sie, dass LISAvienna auf Ihre News und Events hinweist? Senden Sie uns einfach Ihre Beiträge an news(at)lisavienna.at.